Mi, 17. Jänner 2018

Bizarrer Fall

18.06.2009 16:02

Betrüger verkleidete sich als eigene Mutter

Ein 49-jähriger US-Amerikaner verkleidete sich immer wieder als seine verstorbene 77-jährige Mutter und ergaunerte auf diesem Weg über 100.000 Dollar (rund 72.000 Euro). Gemeinsam mit einem Komplizen, der sich als der Neffe der alten "Dame" ausgab, betrog Thomas Parkin (im Bild mit dem "Neffen" bei der Verlängerung des Führerscheins) in den vergangenen sechs Jahren die US-Sozialversicherung um 52.000 und die Stadt New York um 65.000 Dollar. Nun müssen sich der Verkleidungskünstler und sein Mittäter vor Gericht verantworten. Es drohen ihnen bis zu 25 Jahre Haft.

Der freche Betrüger begnügte sich aber nicht damit, Sozialleistungen im Namen seiner Mutter zu kassieren. Er verklagte auch einen Mann, der das Haus seiner Mutter nach einer Zwangsvollstreckung gekauft hatte. Im Zuge der Ermittlungen zu dem Fall schöpfte die Polizei dann Verdacht und stieß auf die gefälschte Sterbeurkunde von Parkins Mutter.

Umso verwunderter waren die Beamten, als dieser einem Treffen seiner Mutter mit den Beamten zustimmte. "Da wurde aus dem seltsamen Fall endgültig ein bizarrer", sagt Staatsanwalt Charles J. Hynes. Als die Ermittler am vereinbarten Treffpunkt ankamen, wartete die "betagte Dame" - verkleidet mit einem roten Pullover, Lippenstift und einer Sauerstoffmaske.

Am Dienstag klickten nun die Handschellen für den dreisten Verbrecher. Bei seiner Verhaftung fühlten sich Beobachter in beunruhigender Weise an die Bates-Familie aus dem Hitchcock-Klassiker "Psycho" erinnert: "Ich hielt meine Mutter im Arm als sie starb, sog ihren letzten Atemzug ein. Deshalb bin ich meine Mutter", gab Parkin zu Protokoll.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden