Sa, 21. Oktober 2017

Messer-Attacke

18.06.2009 15:51

20-Jähriger bei Party angestochen

Bei einer Feier in Wiener Neustadt haben zwei Partygäste einen 20-jährigen Burschen in einen Nebenraum gelockt und ihm einen Schnitt am Oberarm zugefügt. Die ungewollte "Blutsbruderschaft" endet vor Gericht! Im Zuge der Erhebungen konnten Polizisten eine Rowdy-Gruppe ausheben, die Dutzende Coups auf dem Kerbholz hat.

Zuerst schlossen die Verdächtigen im Alter von 21 und 25 Jahren in Markt Piesting "Blutsbruderschaft". Dann lockten die jungen Männer laut Polizei ihr Opfer in den Nebenraum. "Sie packten den 20-Jährigen und schnitten ihm in den Oberarm", so ein Ermittler. Dabei sollen die Verdächtigen zudem rechte Schwursprüche gegrölt haben.

Vandalenakte, Hackenkreuzschmierereien und Diebstahl
Der Jugendliche musste nach der Attacke im Spital Wiener Neustadt versorgt werden. Beamte der Polizei sowie des Landesamtes für Verfassungsschutz übernahmen die Ermittlungen. Dem Duo werden nun auch Vandalenakte, Hakenkreuzschmierereien, Diebstähle und Sachbeschädigungen zur Last gelegt. Einer der mutmaßlichen Täter dürfte außerdem auf dem Hauptplatz seine Gaspistole abgefeuert haben.

von Lukas Lusetzky und Helmutz Horvath, Kronen Zeitung
Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).