Di, 23. Jänner 2018

Laster rammt Auto

27.05.2009 14:21

"Ich hab gedacht, jetzt werde ich erdrückt"

"Ich kann mich nicht richtig erinnern, nur dass ich furchtbare Angst gehabt hab." Das sagt der 68-jährige Taxifahrer Erich G. aus Feldkirchen, der am späten Dienstagnachmittag auf der Südautobahn bei Graz von einem Lkw-Zug gerammt wurde. Sein Fahrgast, eine 58-jährige Deutsche, kam mit leichten Verletzungen davon. Der Lasterfahrer wurde schwer verletzt.

Gegen 16 Uhr holte Erich G. am Flughafen eine 58-jährige Deutsche ab; er sollte sie zum Bildungshaus Graz-Mariatrost bringen. Nur drei Kilometer weiter endete die Fahrt auf der Autobahn – mit einem Albtraum.

Mehr Bilder vom Unfallort findest du in der Infobox!

"Vor mir ist plötzlich ein Lkw-Zug ins Schleudern geraten", rekonstruiert der Taxifahrer das Horrorerlebnis, "plötzlich ist das Fahrzeug quer über die Fahrbahn geschlittert und gegen die Mittelleitschiene gekracht."

Lautes Knirschen
An mehr kann sich der 68-Jährige nicht erinnern. Dass der Lkw zuerst ein Auto streifte (der Lenker blieb unverletzt), ehe er das Taxi mitriss, bekam der Steirer im Schock nicht mit: "Ich weiß nur, dass es laut geknirscht hat und ich geglaubt hab, ich werde jeden Moment im Wagen erdrückt!"

Zustand des Lkw-Chauffeurs kritisch
Erich G. überlebte, auch Sigrid H., der Fahrgast, kam mit dem Schrecken davon. Kritisch hingegen ist der Gesundheitszustand des Lkw-Chauffeurs. Noch ist unklar, warum der Kroate Branko P. die Kontrolle über das Fahrzeug verloren hatte. Beim Anprall wurde der 60-Jährige durch die Windschutzscheibe auf den dritten Fahrstreifen geschleudert, wo er schwer verletzt und bewusstlos liegenblieb.

Die Südautobahn war Richtung Villach 75 Minuten, Richtung Wien länger als zwei Stunden gesperrt. Es kam, vor allem in Graz, zu umfangreichen Staus.

von Manfred Niederl, "Steirerkrone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden