Mi, 25. April 2018

"Kalkulierte Aktion"

08.05.2009 12:51

Taliban planten angeblich Anschlag auf Merkel

Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel ist bei ihrem Truppenbesuch in Afghanistan Anfang April möglicherweise nur knapp einem gezielten Mordanschlag der radikal-islamischen Taliban entgangen. Die "Bild"-Zeitung berief sich in einem entsprechenden Bericht auf das "Gemeinsame Internetzentrum" der deutschen Sicherheitsbehörden. Dem Zentrum liege eine Auswertung des arabischsprachigen Online-Magazins der Taliban, Al-Somood, zugrunde.

Darin spreche der Militärverantwortliche der Taliban für die Provinz Kundus, Mullah Barijalai, von einer "kalkulierten Aktion" gegen die Kanzlerin während ihres streng geheimen Besuchs im Bundeswehr-Camp am 6. April. Der Flughafen von Mazar-i-Sharif war 20 Minuten nach dem Abflug der deutschen Regierungschefin mit Raketen beschossen worden. Verletzt wurde niemand.

Taliban-Spion im deutschen Camp?
Dem Militärverantwortlichen zufolge behaupteten die Taliban, sie hätten über eigene "nachrichtendienstliche Informationen" bezüglich des Aufenthalts der Kanzlerin verfügt. Deshalb schließen laut "Bild" Sicherheitskreise ein Informationsleck bei der Bundeswehr in Kunduz nicht aus. Ein Sicherheitsexperte wird mit den Worten zitiert: "Möglicherweise gibt es im deutschen Camp einen Taliban-Spion."

Die deutsche Bundesregierung hingegen hat nach eigenen Angaben keine Hinweise darauf, dass Merkel nur knapp einem Mordanschlag entgangen sein soll. Ein Sprecher des Verteidigungsministeriums sprach von einer "Desinformationskampagne seitens der Aufständischen" in Afghanistan. Sie versuchten seit langem gezielt, die Öffentlichkeit mit falschen Informationen einzudecken.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden