Mo, 28. Mai 2018

Clericus Cup

17.02.2009 13:29

Fußball-Fieber im Vatikan

Im Vatikan ist wieder das Fußball-Fieber ausgebrochen. Am Donnerstag beginnt die dritte Ausgabe des "Clericus Cup". 16 Mannschaften aus Seminaristen, Kollegbesuchern und jungen Priestern sowie ein Team der Schweizergarde kämpfen um den Titel. Zum ersten Mal nimmt auch eine aus brasilianischen Seminaristen bestehende Mannschaft an der Meisterschaft teil.

Der 29-jährige Priester, Fabio Guimaraes, will der Ronaldinho des Vatikans werden. Am Donnerstag wird er unter dem grün-goldenen Trikot der brasilianischen Nationalmannschaft ein T-Shirt mit der Schrift "I Belong to Jesus" tragen, berichteten italienische Medien am Dienstag. Gespielt wird in vier Gruppen mit je vier Mannschaften bis zum Endspiel am 23. Mai. Erstmals fand die Meisterschaft im Frühjahr 2007 statt.

Am Sonntag ist spielfrei
Seminaristen aus den verschiedensten Ländern, darunter Swaziland und Papua-Neuguinea beteiligen sich an der Meisterschaft. Das Alter der Spieler reicht von 19 bis 57 Jahren. Am "Clericus Cup" dürfen sich Geistliche der katholischen Universitäten und der Seminare des Raums von Rom beteiligen. Ausdrücklich verboten sind Spiele am Sonntag. Allen Teilnehmern sind auf dem Feld laut Ausschreibung jegliche Unmutsäußerungen oder gar Kritik an den Schiedsrichtern verboten. Andernfalls droht ein sofortiger Ausschluss. Die Organisatoren sind sich des sportlichen Potenzials der katholischen Kirche bewusst.

Die Organisation des Turniers ist Ausdruck der wachsenden Fußball-Begeisterung im Vatikan. "Mit dieser Initiative wollen wir den hohen Wert des Sports für die Entwicklung des jungen Menschen hervorheben", betonte der vatikanische Staatssekretär, Kardinal Tarcisio Bertone, der Initiator des "Clericus Cup" ist. Bertone, der im September 2006 zur rechten Hand von Papst Benedikt XVI. aufgestiegen ist, gilt als leidenschaftlicher Anhänger von Italiens Rekordmeister Juventus Turin. Er war 2004 für das italienische Fernsehen sogar schon einmal als TV-Experte im Einsatz.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker

Für den Newsletter anmelden