Do, 24. Mai 2018

Wien als Filmkulisse

15.02.2009 13:29

1.271 Drehgenehmigungen im Jahr 2008 erteilt

Welche Werbewirkung ein Film für eine Stadt haben kann, wissen wir vom "Dritten Mann": Bis in die fernsten Winkel des Erdballs gingen die Bilder von Wien. Darum ist das Filmbüro im Rathaus auch bemüht, möglichst viele Projekte zu unterstützen. Im Vorjahr wurden immerhin 1.271 Drehgenehmigungen erteilt. Und zwar für die verschiedensten Motive. Welche Plätze Wiens sind bei den Filmemachern und TV-Produzenten am beliebtesten?

An der Spitze stehen die Parks, gefolgt von Sportanlagen, den Märkten und Spitälern. Insgesamt wurden 400 Film- und Fernsehprojekte aus dem In- und Ausland betreut.

Die wichtigsten Produktionen waren der heuer für den Oscar nominierte Film "Revanche", die beliebte Krimi-Serie "SOKO Donau", die Mundl-Auferstehung "Echte Wiener" mit Karl Merkatz und Ingrid Burkhardt, Nina Kusturicas "Little Alien" und "Der Fall des Lemming" mit Fritz Karl und Roland Düringer. Auch der mit einem Oscar gekrönte "Die Fälscher" wurde 2007 zum Teil in Wien gedreht.

Von Erich Vorrath, Kronen Zeitung

Symbolfoto

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden