Mo, 21. Mai 2018

"Let's Make Money"

29.10.2008 16:01

Der beinharte Krieg um Geld: "Let's Make Money"

"Lassen Sie Ihr Geld arbeiten", so der sirenengleiche Lockruf findiger Finanzdienstleister. Die Vorstellung von sich emsig abrackernden Scheinen, die Heinzelmännchen-gleich den Mammon über Nacht vergrößern, gefällt. Indes wird der globalisierte Kapitalmarkt mit unseren sauer verdienten Kröten gespeist. Und die weltweit vernetzten Kanäle sind ähnlich unübersichtlich wie die Wasserstraßen Venedigs. Dass das flüssige Gold gewaltiger Erdölressourcen dem gleichnamigen Edelmetall längst den Rang abgelaufen hat, weiß heute jedes Kind...

Erwin Wagenhofer ("We Feed the World") richtet seine Kamera auf Menschen, mit deren Arbeitskraft windige Investoren und obskure Spekulanten das große Geld machen. Sarkastisch der Spruch eines Börsengurus: "The best time to buy is when there's blood on the streets - Der beste Moment, um zu kaufen, ist, wenn es Blut auf den Straßen gibt!"

Wie sich der beinharte Krieg um Gewinnmaximierung auf uns kleine Sparer auswirkt, die wir im Monopoli-Spiel der internationalen Kapitalmärkte eingebunden sind - ob wir wollen oder nicht -, davon handelt diese hochbrisante Dokumentation im Schatten einer nicht zu verleugnenden Weltfinanzkrise.

Von Christina Krisch, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden