Mo, 21. Mai 2018

Eishockey-Liga

15.10.2008 10:53

Vienna Capitals stürmen auf Rang zwei

Die Vienna Capitals sind am Dienstag durch ein 3:2 im Penaltyschießen bei Szekesfehervar auf den zweiten Platz der Erste-Bank-Eishockey-Liga vorgerückt. Black Wings Linz feierte mit einem klaren 4:1-Erfolg über den KAC den zweiten Heimsieg en suite. Indes ist die Krise der Innsbrucker Haie gegen die Salzburger Bullen prolongiert worden. Im Westderby gab es für die Tiroler eine bittere 3:4-Heimniederlage.

Die Innsbrucker begannen im Westderby vor der Minuskulisse von nur 1.500 Zuschauern recht ambitioniert. Letang brachte den HCI in Überzahl in Führung (4.), doch die Bullen glichen mit ihrem ersten Powerplay durch MCDonough aus (9.). Noch einmal brachte Jungstar Woger die Tiroler in Front (12.), damit war aber das Feuer der Innsbrucker verpufft. Salzburg gelang in der 19. Minute durch Marco Pewal der verdiente Ausgleich.

Den zweiten Spielabschnitt beherrschten die Salzburger klar und mit einem erneuten Power-Play-Tor durch Trattnig gingen sie erstmals in Front (23.). Danach musste Innsbrucks Einser-Goalie Seamus Kotyk dem jungen Manuel Schönhill verletzungsbedingt den "Kasten" überlassen (28.). Salzburgs Stürmer Heinrich war alleine auf ihn zugelaufen, zog ab, Kotyk holte noch den Puck mit der Fanghand runter, musste aber verletzungsbedingt vom Eis. Mit Verdacht auf Adduktoren-Einriss, wie schon im Vorjahr, wurde er sofort in die Klinik gebracht. Ein Ausfall für sechs Wochen droht.

Auch wenn die Innsbrucker durch Verteidiger Unterluggauer im letzten Spielabschnitt schnell ausglichen (42.), die Bullen gingen auf billige Weise durch Siklenka erneut in Führung. Dessen Schuss sprang sprang drei Mal auf, um am verdutzten Haie-Schlussmann vorbei ins Tor zu gehen (44.). Im Finish machten es die Salzburger durch Disziplinlosigkeiten noch spannend. Siklenka und Harand saßen auf der Bank, der HCI nahm den Torhüter vom Eis. Für 32 Sekunden spielte Innsbruck 6:3, gab aber doch nur einen Schuss auf das Tor der Salzburger ab.

Szekesfehervar - Vienna Capitals 2:3 i.P.
Die Vienna Capitals haben sich im Spiel bei Alba Volan Szekesfehervar erst im Penaltyschießen mit 3:2 durchgesetzt, nachdem die Ungarn denkbar spät zum Ausgleich gekommen waren. Die Wiener schienen schon nach der regulären Spielzeit als Sieger vom Platz zu gehen. Denn nach Treffern von Riihijarvi (27./PP) und Gratton (40./SH) lagen die Gäste noch in der 59. Minute mit 2:1 in Führung. Dann aber, als die Ungarn ihren Tormann vom Eis genommen hatten, gelang den Hausherren noch der Ausgleich - im Powerplay erzielte Fekete neun Sekunden vor dem Ende der 60 Minuten das 2:2. Nach einer torlosen Verlängerung war es schließlich Lebeau, der den entscheidenden Penalty im Szekesfehervar-Tor versenkte.

Black Wings Linz - KAC 4:1
Die Linzer Black Wings feierten mit einem 4:1 über den KAC den zweiten Heimerfolg en suite. Das erste Drittel endete zwar torlos, ließ die Herzen der Linzer Fans dennoch höherschlagen. Ein Duell zwischen KAC-Spieler Shantz und dem Linzer Iberer sorgte für Begeisterung auf den Rängen, die beiden Streithähne hatten für ihr "Tete-a-tete" eigens die Handschuhe abgelegt.

Im zweiten Abschnitt bestimmten dann Linzer Tore das Bild. Leahy (23./PP) und Matthiasson (29./PP, 31.) stellten auf 3:0 und hatten damit eigentlich schon für die Vorentscheidung gesorgt. Der erste KAC-Treffer durch Herburger in der 41. Minute kam zu spät, Purdie machte in der 46. Minute den Endstand von 4:1 perfekt - auch wenn der Puck eigentlich von KAC-Spieler Brown ins eigene Netz abgelenkt wurde.

Graz 99ers - Jesenice 3:0
Die Graz 99ers haben Tabellenführer Jesenice die zweite Saisonniederlage zugefügt: Die Steirer besiegten die Slowenen im Heimspiel 3:0 (2:0,1:0,0:0) und revanchierten sich damit für die 0:6-Schlappe im Hinspiel vor einer Woche. Klimbacher (8.) mit einem Fernschuss und Jan (11.) sorgten für die verdiente 2:0-Führung der Grazer nach dem ersten Drittel.

Nach Wiederbeginn schalteten die Gäste einen Gang höher und kamen zu einigen hochkarätigen Torchancen. Statt des Anschlusstreffers gelang jedoch den 99ers dreieinhalb Minuten vor Drittelende das vorentscheidende dritte Tor. Winzig verwertete nach einem Cullen-Versuch den Nachschuss und durfte über seinen ersten Saisontreffer jubeln. Im Schlussdrittel gab es vor lediglich 1.500 Zuschauern keine weiteren Treffer.

Olimpija Laibach - Villacher SV 2:1
Der Villacher SV hat bei Tabellen-Schlusslicht Olimpija Laibach vor 1.000 Zuschauern eine 1:2-Niederlage kassiert. Nach einem ausgeglichenen und torlosen ersten Abschnitt brachte Banham (24.) die Heimischen in Überzahl in Führung. Yarema (42.) erhöhte kurz nach Beginn des Mitteldrittels, der Laibach-Stürmer bezwang VSV-Schlussmann Prohaska vom Aufwurfkreis. Mehr als der Anschlusstreffer durch Elick gelang den Villachern danach nicht mehr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden