Do, 22. Februar 2018

Volley-Startschuss

25.09.2008 16:08

Die neuen Trainer sind alte Bekannte

Aufschlag zur Volleyball-Bundesliga! Nach fünf Monaten Auszeit geht's für die Spieler am Wochenende wieder aufs Hallen-Parkett. Vier steirische Teams wollen in der Bundesliga den Ton angeben, bei den Herren von Wesser Graz und Hartberg blieb kaum ein Stein auf dem anderen. Beide Teams haben neue Trainer, die alte Bekannte sind.

Sie begegnen sich an jedem Werktag in der Kadettengasse in Graz. Dort befindet sich die HIB Liebenau, in der Neo-Hartberg-Coach Michael Horvath und sein Nachfolger bei Wesser Graz, Reinhard Schaumberger, tagsüber arbeiten. Horvath ist Leiter der Volleyball-Akademie und Schaumberger Nachwuchstrainer.

"Als Konkurrenten sehen wir uns noch nicht - das wird sich vor dem ersten Derby ändern", schmunzelt Schaumberger, der am Samstag seine "Feuertaufe" als Bundesliga-Trainer in Klagenfurt bestreitet. "Wir haben eine gute Vorbereitung gehabt - wir sind bereit." Allerdings ist momentan eine Grippewelle im Umlauf: "Neben mir hat's mit Jochen Lanegger, Martin Vokal und Christoph Blümel drei Spieler erwischt - optimal ist das für die erste Partie nicht", so Schaumberger, der bei Europacup-Fighter Klagenfurt die beiden neuen Legionäre Peciakowski und Vokal von Start weg aufs Parkett schickt.

"Nicht überfordern"
Milos Djuric (Bos) soll langsam aufgebaut werden: "Er ist jung und hat letzte Saison bei Sokol Wien wenig gespielt - wir wollen ihn nicht überfordern."

Überfordert sind Hartbergs Herren diese Woche noch nicht: Da die Liga heuer nur aus neun Teams besteht, sind die Oststeirer spielfrei. Sorgen hat Coach Horvath dennoch: Außenangreifer Hirczy fällt wegen einer Verletzung noch acht Wochen flach, "aber wir lassen uns durch solche Rückschläge auch nicht aus dem Konzept bringen", so Horvath.

Damen-Erfolg in Perchtoldsdorf
Rückschläge musste die Hartberger Damenabteilung zuletzt nicht verdauen - im Gegenteil: Die Truppe von Irina Brandstetter gewann erstmals das internationale Testturnier von Perchtoldsdorf. "Wir sind gerüstet", ist die Trainerin zufrieden. Das hoffen auch Olaf Mitter und seine Damen von Eisenerz/Trofaiach: Samstag gehts gegen volley16wien in die siebente Bundesliga-Saison.

1. Runde, Herren: Samstag: Klagenfurt - Wesser Graz (18), Arbesbach - Enns, Salzburg - Südstadt, Aich/Dob II - Amstetten (alle 19). - Damen: Salzburg - Linz (16.30), Dornbirn - TI-Volley (18), Eisenerz/Trofaiach - volley16wien (19.30, Trofaiach).

von Alex Petritsch, "Steirerkrone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden