Mi, 22. November 2017

Zweijahresvertrag

24.06.2008 15:59

Tscheche Jan Koller wechselt nach Russland

Tschechiens Rekordtorschütze Jan Koller wechselt vom deutschen Fußball-Bundesliga-Absteiger 1. FC Nürnberg zum russischen Club Krylija Samara. Der 35-jährige Sturmtank hat nach Angaben seines Ex-Clubs beim Tabellensechsten der "Premier Liga" einen Zweijahresvertrag unterschrieben. "Wir haben uns geeinigt. Der Wechsel ist Montagabend fix gemacht worden", sagte Nürnberg-Manager Martin Bader.

Nach Angaben des russischen Internetportals "sports.ru" trafen Koller und Vertreter des russischen Clubs einander während der EM in Österreich, um die Wechselmodalitäten zu klären. Der Verein aus der Wolga-Stadt soll rund eine Million Euro für den Angreifer zahlen.

Nach dem EM-Ausscheiden der Tschechen hatte Koller seinen Rücktritt aus der Nationalmannschaft erklärt, für die er in 90 Länderspielen 55 Tore erzielt hatte. Im Kader von Samara, für die er bereits am 5. Juli gegen Tabellenführer Kasan antreten soll, trifft er seinen tschechischen Landsmann Jiri Jarosik. Koller war erst im Winter aus Monaco nach Nürnberg gewechselt, konnte den Abstieg des Traditionsvereins aber auch nicht verhindern.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden