Kaufberatung: Finden Sie mit uns das beste Produkt in unserem Nudelmaschine Vergleich 2021

Ein kurzer Überblick
  • Sie können sich entweder für eine per Kurbel zu betreibende manuelle Nudelmaschine oder aber für eine elektrisch betriebene Variante entscheiden. Außerdem haben einige Marken vollautomatische Pastamaker in ihrem Sortiment.
  • Insbesondere professionelle Nudelmaschinen kommen oftmals mit verschiedenen Aufsätzen daher, sodass Sie mit Ihrem neuen Küchenhelfer viele verschiedene Pastasorten zaubern können.
  • Zusätzliche Features wie eine Wiegefunktion sowie Zubehör in Form von Pastatrocknern oder Ravioliformern erleichtern Ihnen die Arbeit weiter.

nudelmaschine test

Sie möchten Spaghetti, Tagliolini, Ravioli und Fettuccine selbst herstellen und dabei den eher festen Teig nicht mühsam per Hand bearbeiten? Dann sollten Sie Ihr Kochequipment um eine italienische Nudelmaschine erweitern.

Damit Sie das am besten für Sie geeignete Gerät finden, stellen wir Ihnen in unserer folgenden Kaufberatung 2021 nicht nur die verschiedenen Kategorien unter den Pastamaschinen vor. Auf Krone.at verraten wir Ihnen auch, welche Kriterien für den Kauf einer Nudelmaschine mit Motor beziehungsweise eines manuell zu betreibenden Modells unbedingt zu beachten sind.

1. Was kann eine Nudelmaschine?

Wann und wo wurden Nudelmaschinen erfunden?

Wann genau die erste Nudelmaschine erfunden wurde, lässt sich nur schwer exakt bestimmen. Allerdings wurden bereits in etruskischen Grabstätten entsprechende Werkzeuge ausgemacht. Damit läge der eigentliche Ursprung wohl im norditalienischen Raum und etwa 600 bis 800 Jahre v. Chr. Im 19. Jahrhundert und mit der Entwicklung des Elektromotors wurden in der selben Region die ersten elektrischen Nudelmaschinen in größeren Mengen produziert und vermarktet. Einige der damals entstandenen Unternehmen verhalfen der Nudelmaschine zu ihrer breiten Anerkennung in der Bevölkerung und sind noch heute beliebt.

Klassische Nudelmaschinen mit Hand-Kurbel sind dazu konzipiert, bereits vorbereiteten Teig über einen Walz-Mechanismus zu glätten und, je nach Einstellung, in immer feineren Lagen auszurollen. Zum Teil sind Schneid-Werke integrierbar, die wiederum das Formen von Tagliatelle oder Nudelplatten in wenigen Sekunden ermöglichen.

Eine Nudelmaschine spart damit nicht nur Kraft, die zum Ausrollen des meist eher festen Nudelteiges benötigt würde, sondern auch viel Zeit.

Noch komfortabler gestaltet sich das Ausrollen des Teiges und das Formen der gewünschten Pasta mit einer elektrischen Nudelmaschine. Statt einer Kurbel sind lediglich Knöpfe und Drehregler zu betätigen, woraufhin der Teig selbstständig von dem Gerät ausgerollt und in die gewünschte Form gebracht wird.

Nudelmaschine, mit deren Hilfe ein Mensch Tagliatelle zubereitet

Mithilfe einer Nudelmaschine lassen sich im Handumdrehen frische Pastasorten herstellen.

Üblicherweise sind diese Arten von Nudelmaschinen mit mehreren Aufsätzen ausgestattet, sodass sich auch Spaghetti oder ausgefallenere Pastasorten formen lassen.

Um einen guten Stand während des Walzens und Formens zu gewährleisten, müssen Sie Ihre Nudelmaschine sicher befestigen oder aufstellen. Vor allem manuell zu betreibende Exemplare werden häufig mithilfe einer stabilen Tischklemme an der Esstisch- oder Thekenkante fixiert.

Vollautomatische professionelle Nudelmaschinen hingegen lassen sich einfach aufstellen und sind dank Gummifüßchen in der Regel rutschsicher.

Achtung: Montieren und benutzen Sie die Nudelmaschine stets nach Anleitung des jeweiligen Herstellers, um Beschädigungen zu vermeiden und Unfällen vorzubeugen. Auch bezüglich der Reinigung sollten Sie sich an die Vorgaben halten und generell möglichst wenig bis keine Feuchtigkeit in eine manuelle oder elektrisch angetriebene Nudelmaschine einbringen. Stattdessen reicht ein Abreiben der Nudelmaschine und ihrer Aufsätze mit einem trockenen oder sehr leicht angefeuchteten Küchentuch in der Regel aus.

2. Für welche Arten von Nudelmaschinen können Sie sich entscheiden?

Eine Nudelmaschine für Ravioli, Tagliatelle und Spaghettini kann entweder elektrisch oder per Hand angetrieben werden. Die Unterschiede zwischen beiden Varianten stellen wir Ihnen in folgender Übersicht auf Krone.at vor:

Nudelmaschinen-Typ Eigenschaften
Manuelle Nudelmaschine
  • besonders einfache Handhabung dank direkter Walzenbedienung per Kurbel
  • sehr simple Reinigung
  • exakte Kontrolle
  • etwas mehr Kraft und Zeit nötig
  • eher günstige Nudelmaschinen
Elektrische Nudelmaschine
  • motorbetriebenes Walzwerk erleichtert Teigverarbeitung
  • vor allem sinnvoll einzusetzen für große Teigmengen und häufige Pastaherstellung
  • schnellere Bearbeitung des Pastateigs
  • etwas hochpreisiger als manuelle Varianten

3. Nudelmaschinen im Test: Welche Kriterien sollten Sie prüfen, bevor Sie eine Nudelmaschine kaufen?

Nicht immer können Sie eine Nudelmaschine einem Test unterziehen, der Ihnen sämtliche Stärken und Schwächen eines Gerätes offenbart. Dies gilt vor allem dann, wenn Sie eine Nudelmaschine online kaufen möchten.

Daher sollten Sie in einem solchen Fall ganz besonders auf die Angaben des jeweiligen Herstellers zu folgenden Kriterien achten:

  • Betriebsart
  • Leistung
  • Maße
  • Material
  • enthaltene Aufsätze und Formscheiben
  • Zusatzfunktionen

Möchten Sie eine geeignete Nudelmaschine auswählen, sollten Sie auch die Maße des Gerätes in Ihre Entscheidungsfindung einbeziehen. So sind die klassischen handbetriebenen Nudelmaschinen in der Regel eher klein und passen mit nur etwa 20 Zentimetern Länge und Höhe perfekt auf jeden Tisch und jede Küchentheke.

Penne-Aufsatz einer Nudelmaschine

Je nachdem welche Aufsätze Sie an Ihrer Nudelmaschine oder Ihrem Pastamaker verwenden, können Sie verschiedene Nudelsorten produzieren.

Etwas größer fallen in vielen Fällen die automatischen Nudelmaschinen aus, wobei den meisten Platz in der Küche vollautomatische Pastamaker einnehmen.

Vor allem dann, wenn Sie Ihrer Pastamaschine einen festen Platz in Ihrer Küche zuweisen möchten, achten Sie darauf, dass das Design des Gerätes Ihren Vorstellungen entspricht. Während Pastaautomaten häufig von einem Kunststoff-Gehäuse geschützt werden, bestehen manuelle Nudelmaschinen oftmals aus Edelstahl, verchromtem Stahl oder sind mit Aluminium ummantelt.

Wem die traditionelle Silber-Optik nicht zusagt, kann sich alternativ auch für eine Nudelmaschine in Bronze-Farbgebung entscheiden. Die Automaten sind zudem in knalligen Farben oder Pastelltönen erhältlich.

Spätzle sind mithilfe einer Nudelmaschine im Übrigen nur sehr selten zubereitbar. Dazu ist in der Regel eine separate Spätzlepresse nötig. Alternativ verfügen einige Pasta-Vollautomaten über einen Spätzle-Aufsatz.

Egal ob Sie sich für eine Nudelmaschine in Bronze-, Silber- oder bunter Optik entscheiden: Prüfen Sie, welches Zubehör dem Gerät beiliegt. Neben den Aufsätzen für verschiedene Nudelsorten können auch Pastatrockner, Schaber und Messbecher hilfreich sein.

Legen Sie außerdem Wert auf eine ausführliche Anleitung zu Ihrer Nudelmaschine und lesen Sie diese vor dem ersten Einsatz des Gerätes, um Fehler zu vermeiden. Manche Hersteller legen zusätzlich kleine Rezeptideen-Sammlungen bei.

4. Welche Hersteller haben Pastamaschinen in ihrem Sortiment?

Auf der Suche nach der besten Nudelmaschine werden Sie auf viele verschiedene Anbieter stoßen. Neben einigen traditionellen Herstellern verschiedener Küchengeräte sind einige Marken auf die Pastazubereitung spezialisiert. Zu den bei Nudelliebhabern beliebtesten Produzenten gehören mitunter:

  • KitchenAid
  • Philips
  • Marcato
  • Gefu
  • Klarstein
  • Bartscher
  • Horwood
  • WMF

5. Häufig gestellte Fragen zu Nudelmaschinen

Sie möchten mehr über Nudelmaschinen erfahren? Auf Krone.at beantworten wir Ihnen abschließend einige besonders häufig auftretende Fragen zum Thema, um auch letzte Unklarheiten auszuräumen.

5.1. Welche Pastasorten kann man mit Nudelmaschinen herstellen?

Welche Nudelsorten Sie herstellen können, hängt stark von der von Ihnen gewählten Maschine ab. So lassen sich in den klassischen Walz-Nudelmaschinen, unterschiedlichen Tests im Internet zufolge, vor allem Nudelplatten, Tagliatelle, Spaghetti, Spaghettini, Fettuccine und Tagliolini formen.

Möchten Sie außerdem Rund- oder Hohlnudeln herstellen, sollten Sie sich eher für einen Pastaautomaten entscheiden. In diesem wird der Nudelteig nicht nur einfach gewalzt und in Form geschnitten, sondern entsprechend des gewählten Aufsatzes direkt geformt.

5.2. Gibt es auch vollautomatische Nudelmaschinen?

Vollautomatische Nudelmaschine, in der Penne zubereitet werden

Eine vollautomatische Nudelmaschine kann nicht nur eine größere Auswahl an Pastasorten ausgeben, sondern übernimmt auch das Kneten des Teigs.

Als Alternative zu den elektrisch oder manuell betriebenen Nudelmaschinen werden vollautomatische Pastaautomaten angeboten, welche die Nudeln nicht nur in wenigen Minuten in der gewünschten Form portionieren und ausgeben, sondern auch den Teig selbst anrühren.

Dazu müssen lediglich die Zutaten eingegeben (üblicherweise abmessbar mithilfe einer integrierten Wiegefunktion) und die gewünschten Einstellungen vorgenommen werden. Anders als mit einer herkömmlichen Nudelmaschine sind mit einem Pastamaker auch Hohlnudeln, wie zum Beispiel Penne oder Makkaroni, herstellbar.

Darüber hinaus weist der Nudel-Vollautomat im Vergleich zu den traditionellen Nudelmaschinen folgende Vor- und Nachteile auf:

    Vorteile
  • besonders unkomplizierte und wenig aufwendige Art der Pastaherstellung
  • große Zeitersparnis
  • meist bereits viele verschiedene Aufsätze zum Befestigen an der Nudelmaschine im Lieferumfang enthalten
    Nachteile
  • etwas aufwendigere Reinigung
  • Ausgabe der vollautomatischen Nudelmaschinen oft nicht breit genug für Lasagne-Blätter
  • höhere Anschaffungskosten

5.3. Wie stellt man den perfekten Nudelteig her?

Tagliatelle auf einer bemehlten Fläche mit Eiern vor einer Nudelmaschine

Pastateig lässt sich in nur wenigen Minuten mithilfe von Mehl, Grieß, Ei und ein wenig Wasser herstellen.

Für vier Personen benötigen Sie etwa 150 Gramm feines Mehl sowie circa 50 Gramm Hartweizengrieß. Vermischen Sie die beiden trockenen Zutaten mit zwei Eiern und kneten Sie die Masse zu einem möglichst gleichmäßigen Teig. Sollte dieser zu trocken sein, fügen Sie ein klein wenig eiskaltes Wasser hinzu.

Wer gerne auf die Eier verzichten möchte, um einen veganen Pastateig herzustellen, kann stattdessen 100 Gramm feines Mehl mit 100 Gramm Hartweizengrieß mischen, eine Prise Salz und 100 ml Wasser sowie etwa einen Teelöffel Olivenöl hinzugeben.

Für beide Teigvarianten sind zudem weitere Verfeinerungen möglich, etwa durch die Zugabe von Spinat, Kürbis oder roter Beete. So lässt sich nicht nur die Farbe der Nudeln intensivieren, sondern auch geschmacklich eine besondere Note in Ihr Pastagericht einbringen.

Die Herstellung eines gleichmäßigen Teigs erfordert per Hand gegebenenfalls viel Kraft und ein wenig Zeit, um alle Zutaten miteinander zu verblenden. Dafür können Sie sich nach der Verarbeitung in der Pastamaschine über tatsächlich handgemachte Nudeln freuen.

Alternativ lassen sich die Zutaten jedoch auch in einen Pastaautomaten geben oder aber in einem Food-Prozessor zu einem Teig vorformen.

5.4. Wurde bereits ein Nudelmaschinen-Test von Stiftung Warentest durchgeführt?

Bislang legte Stiftung Warentest keinen ausführlichen Nudelmaschinen-Test vor. Stattdessen untersuchte das Institut lediglich Küchenmaschinen und Food-Prozessoren diverser Marken. Dabei überzeugten unter anderem KitchenAid-Geräte, die auch mit Nudelaufsätzen versehen werden können.

Von Öko-Test wurde bislang ebenfalls keine entsprechende Untersuchung vorgenommen, weshalb wir Ihnen keinen offiziell bestätigten Nudelmaschinen-Testsieger vorstellen können.

Nutzen Sie stattdessen unsere Nudelmaschinen-Vergleichs-Tabelle, in der wir verschiedene beliebte Pastamaker einander gegenüber stellen, sodass Sie das perfekte Gerät für sich finden. Dieses können Sie dann mit nur wenigen Klicks direkt zu sich nach Hause liefern lassen.

Bildnachweise: shutterstock.com/New Africa, shutterstock.com/New Africa, shutterstock.com/Stereo Lights, shutterstock.com/Sonate, shutterstock.com/Africa Studio (chronologisch bzw. nach der Reihenfolge der im Kaufratgeber verwendeten Bilder sortiert)