« Zurück zur Kategorie "Haushalt"

Friteuse Vergleich inkl. Friteuse Test-Ratgeber sowie einer Auswahl von Top-Produkten

friteuse testPommes frites, Chicken-Nuggets, Tintenfischringe, Frühlingsrollen, Quarkbällchen – diese Liste unterschiedlichster Leckereien, die bei Jung und Alt besonders beliebt sind, ließe sich unbegrenzt weiterführen. Alle haben eines gemeinsam: Am besten gelingen sie durch Ausbacken in heißem Fett. Mit einer Fritteuse ist dies auch zu Hause möglich, ohne großen Aufwand und die Risiken, die sich beim Umgang mit deutlich über 100 °C heißem Öl ergeben.
Weil das Frittieren im Topf sehr aufwendig, gefährlich und insgesamt wenig komfortabel ist, hat sich die Fritteuse seit vielen Jahren einen festen Platz in deutschen Küchen erobert. So gelingt zu Hause, was ansonsten überwiegend als Fast Food in die Top Ten deutscher Speisepläne gehört.
Fritteusen haben sich im Laufe der Zeit stark verändert. Insbesondere Modelle für den privaten Einsatz überzeugen heute durch moderne Technik und hohen Bedienkomfort, der den regelmäßigen Einsatz buchstäblich zum Kinderspiel macht.

Tefal FR8040 Pro Inox & Design
Farbe
schwarz
Leistung
2300 Watt
Gewicht
5000 gramm
Material
Edelstahl
Fassungsvermögen
3.5 Liter
Maße (H x B x T)
47,5 x 41,4 x 36,3 cm
Digitalanzeige
Öl-/Fett-Filter
Preis
95,85
 
Zuletzt aktualisiert am
19.09.2019 02:52
Aigostar Indra 30HEX Friteuse
Farbe
weiß
Leistung
1800 Watt
Gewicht
2350 gramm
Material
Kunststoff
Fassungsvermögen
2.5 Liter
Maße (H x B x T)
31,1 x 29,4 x 21,2 cm
Digitalanzeige
Öl-/Fett-Filter
Preis
30,39
Sie sparen: 25.60€ (46%)
 
Zuletzt aktualisiert am
19.09.2019 03:02
Moulinex AM3021 Fritteuse
Farbe
weiß/hellgrau
Leistung
1800 Watt
Gewicht
1.5 gramm
Material
Kunststoff
Fassungsvermögen
1.5 Liter
Maße (H x B x T)
40 x 27,5 x 28 cm
Digitalanzeige
Öl-/Fett-Filter
Preis
63,99
Sie sparen: 86.00€ (57%)
 
Zuletzt aktualisiert am
19.09.2019 03:08
Clatronic FR 3195 Doppel-Kaltzonen
Farbe
silber/schwarz
Leistung
2000 Watt
Gewicht
2000 gramm
Material
Edelstahl
Fassungsvermögen
4 Liter
Maße (H x B x T)
38,5 x 22,7 x 37,5 cm
Digitalanzeige
Öl-/Fett-Filter
Preis
50,98
 
Zuletzt aktualisiert am
19.09.2019 03:02
ABBILDUNG
Modell Tefal FR8040 Pro Inox & Design Aigostar Indra 30HEX Friteuse Moulinex AM3021 Fritteuse Clatronic FR 3195 Doppel-Kaltzonen
Farbe
schwarz weiß weiß/hellgrau silber/schwarz
Leistung
2300 Watt 1800 Watt 1800 Watt 2000 Watt
Gewicht
5000 gramm 2350 gramm 1.5 gramm 2000 gramm
Material
Edelstahl Kunststoff Kunststoff Edelstahl
Fassungsvermögen
3.5 Liter 2.5 Liter 1.5 Liter 4 Liter
Maße (H x B x T)
47,5 x 41,4 x 36,3 cm 31,1 x 29,4 x 21,2 cm 40 x 27,5 x 28 cm 38,5 x 22,7 x 37,5 cm
Digitalanzeige
Öl-/Fett-Filter
Preis

Topseller Fritteusen

Tefal FR8040 Pro INOX & Design Oleoclean


Aufgrund ihrer Größe, Leistung und Ausstattung eignet sich die Tefal Pro INOX & Design sowohl für den privaten als auch begrenzt für den professionellen Einsatz. Mit 2.300 Watt, einer Füllmenge von 3,5 Litern und einem Fassungsvermögen von 1,2 Kilo im rechteckigen Behälter aus Edelstahl können auch größere Lebensmittel am Stück frittiert werden. Das Gerät ist leicht in mehrere Einzelteile zerlegbar, die zum Teil in der Spülmaschine zur einigen sind. Als besonderes Ausstattungsdetail besitzt die Pro INOX & Design ein Oleoclean Ölfilter-System zur einfachen Filterung des Frittierfettes.

  • Leistungsstarke Edelstahl-Fritteuse mit Ölfilter-System
  • Festfüllmenge: 3,5 l
  • Fassungsvermögen: 1,2 kg
  • Leistung: 2.300 Watt
  • Zerlegbar und spülmaschinengeeignet

Aigostar Indra 30HEX



Ein großes Sichtfenster im abnehmbaren, spülmaschinengeeigneten Klappdeckel der Aigostar Indra 30HEX ermöglicht die Kontrolle des Garfortschritts während des Frittiervorgangs, ohne den Deckel öffnen zu müssen. Dadurch wird das Verspritzen von Fett verhindert. Rutschfeste Füße geben zusätzlich einen sicheren Stand. Die Temperatur ist stufenlos zwischen 150 °C und 190 °C regulierbar und anhand einer separaten Kontrollleuchte zu überwachen. Das weiße Kunststoffgehäuse ist BPA-frei und der faltbare Griff lässt sich zur Reinigung abnehmen.
  • Haushaltsfritteuse im geschlossenen, BPA-freien Kunststoffgehäuse
  • Abnehmbarer Klappdeckel mit Sichtfenster
  • Leistung: 1.800 Watt
  • Fassungsvermögen: 2,5 l im antihaftbeschichteten Ölbehälter
  • Spülmaschinengeeigneter Frittierkorb mit faltbarem Cool-Griff
  • Getrennte Kontrollleuchten für Netzbetrieb und Erreichen der gewählten Temperatur

Moulinex AM3021 Super Uno



Der absenkbare Frittierkorb der Moulinex AM3021 Super Uno bietet besonderen Komfort und Sicherheit beim Frittieren. Eine austauschbare, 80-fach regenerierbare Geruchs-Filterkassette im Klappdeckel reduziert die Geruchsbelastung. Zudem verfügt der Deckel über ein Sichtfenster. In den Behälter passen bis zu 2,2 Liter Fett und Frittiergut bis 1,5 Kilo. Die nicht stromführenden Bauteile sind kleinteilig demontierbar und in der Spülmaschine zu reinigen. Notwendige Einstellungen erfolgen über ein komfortables Bedienfeld. Die Temperatur ist in fünf Stufen einstellbar. Ein Timer regelt den Frittiervorgang automatisch.
  • Energiesparende Fritteuse im Kunststoffgehäuse
  • Großer, rechteckiger Frittierkorb mit Liftomatik
  • Leistung 1.800 Watt
  • Fettfüllmenge: 2,2 l
  • Fassungsvermögen: 1,5 kg
  • Abnehmbarer Klappdeckel mit Sichtfenster und auswaschbarer Anti-Geruchs-Filterkassette

Clatronic FR 3195



Die professionelle Edelstahl-Fritteuse von Clatronic ist wahlweise als Doppelfritteuse mit zwei kleinen oder einem großen Frittierkorb zu nutzen. So kann ganz unterschiedliches Frittiergut zubereitet werden. Im großen Edelstahlgehäuse befindet sich ein herausnehmbarer, emaillierter Fettbehälter mit direkt integrierter Heizspirale, die sich ebenfalls entnehmen lässt. Cool-Touch-Griffe am Gehäuse sowie am Edelstahl-Deckel ermöglichen eine sichere Bedienung der heißen Fritteuse. Zwei separate Kontrollleuchten dienen zur Anzeige des Netzbetriebes und der einfachen Temperaturkontrolle.
  • Großzügige Edelstahlfritteuse mit wahlweise einem oder zwei Frittierkörben
  • Leistung: 2.000 Watt mit stufenlos regelbarem Thermostat
  • Fettfüllmenge: 4 l in herausnehmbarem Ölbehälter
  • Spritzschutzdeckel mit Filter und Sichtfenster
  • Zwei Kontrollleuchten für Netzbetrieb und Temperaturkontrolle

Fritteuse Test und weitere Informationen

Um das Fassungsvolumen, die Effizienz und viele weitere Kriterien auf den Prüfstand zu setzen greifen Kunden gerne auf einen Fritteuse Test zurück. Über einen solchen Test werden verschiedene Produkte unter den gleichen Szenarien geprüft und die Werte dann gegenübergestellt und gewichtet. Ausschlaggebend für deinen seriösen Test ist unter anderem die Objektivität, sowie die sachkundige Prüfung und Transparenz der Testurteile. Zudem ist es wichtig, dass eine ausreichend Anzahl an Produkten geprüft wurden, um sich auch ein seriöses Urteil erlauben zu können. Gute Prüfinstitute wie die Stiftung Warentest stechen aufgrund ihrer professionellen Herangehensweise aus der Masse im Testverfahren vieler verschiedener Produkte hervor.

Leider gibt es auch einige unseriöse Anbieter im Web, bei denen davon ausgegangen werden kann, dass sie die Produkte nie wirklich getestet haben oder gar in der Hand hielten. Es fehlen authentische sowie nachvollziehbare Prüfszenarien, sowie individuelle Produktfotos und teilweise auch fehlerhaft nachvollziehbare Testurteile bzw. Testkriterien.

In diesem Beitrag finden Nutzer keinen Fritteuse Test, sondern lediglich einen Vergleich verschiedener objektiver Kriterien aus einer Auswahl bestimmter Produkte, sowie hilfreich Tipps und Trick im Umgang mit Fritteusen.


Eine Fritteuse ist eine Friteuse ist eine Fritöse

Neben der später folgenden praktischen Perspektive lohnt sich zunächst ein Blick ins Wörterbuch: Das Wort „Fritteuse“ stammt aus dem Französischen, angelehnt an das Verb „frire“, das „braten“, „backen“ oder eben „frittieren“ bedeuten kann. Die Schreibweise „Friteuse“ verwenden korrekterweise heute nur noch die Schweizer und Liechtensteiner und die „Fritöse“ hat es, trotz aller Reformen, noch nicht in den Duden geschafft.


Wie funktioniert eine Fritteuse?

Frittieren ist das heiße Ausbacken, ähnlich dem Braten, jedoch in tiefem Fett. Während beim Braten nur eine Seite des Gargutes im Fett liegt und von unten Hitze bezieht, schwimmt das Lebensmittel beim Frittieren vollständig in Fett und gart so von allen Seiten gleichzeitig. Frittieren ist in diesem Sinne Kochen in heißem Fett unter deutlich höheren Temperaturen, als beim konventionellen Kochen in Wasser. Durch das Frittieren entstehen eine krosse Oberfläche und Röststoffe, die für Färbung und Aroma verantwortlich sind.

Frittieren ist prinzipiell in klassischem Kochgeschirr möglich. In einer Pfanne oder einem Topf lässt sich Fett oder Öl erhitzen und geeignete Speisen darin ausbacken. Diese Methode gilt jedoch als gefährlich und unpraktisch. Vor allem, wenn das bis zu 200 °C heiße Fett in Kontakt mit der Feuchtigkeit in Lebensmitteln gerät, wird herumspritzendes Öl zum Risiko.

Eine Fritteuse reduziert diese Gefahr deutlich und wurde ansonsten darauf spezialisiert, den Vorgang des Frittierens so effektiv, komfortabel, sicher und effizient wie möglich zu gestalten.


Wie ist eine Fritteuse aufgebaut?

fritteuse

Eine Fritteuse ersetzt Topf oder Pfanne sowie den Herd oder eine andere separate Wärmequelle. Es handelt sich um einen topfartigen Behälter mit integriertem Heizelement. Im privaten Einsatz finden fast ausschließlich elektrische Fritteusen Verwendung – für sehr große Fritteusen in der Gastronomie ist auch eine Gasheizung geeignet.

Das elektrische Heizelement, modellabhängig im Gehäuse der Fritteuse versteckt oder gut einsehbar als gewundener Heizstab am Boden des Kessels, wird mit einem Temperaturregler kombiniert. Dies ermöglicht ein präzises Einstellen der Temperatur des Frittierfettes, was beim Frittieren im gewöhnlichen Topf kaum möglich ist.

Fritteusen verfügen über einen Deckel, der verhindert, dass heißes Fett herumspritzen kann. Dieser benötigt spezielle Öffnungen, durch die Wasserdampf entweicht, damit kein Kondenswasser zurück ins heiße Fett tropft. Ein Aktivkohlefilter im Deckel mindert zusätzlich den klassischen Frittiergeruch – gänzlich vermeiden lässt sich dieser jedoch kaum.

Zum Eintauchen des Frittiergutes in das heiße Fett kommt bei jeder Fritteuse ein geeigneter Frittierkorb in Form eines Korbgeflechtes aus Metalldraht zum Einsatz. Der Griff liegt in geschlossenem Zustand außerhalb – somit bleibt er greifbar und heizt sich beim Frittieren nicht auf.

Technisch betrachtet sind die meisten Fritteusen einfach gestaltet. Über einen Regler am Gehäuse, der normalerweise auch als Netzschalter dient, ist die Temperatur einzustellen. Üblicherweise zeigt eine einfache Signallampe das erfolgreiche Aufheizen an.


Wie findet man die beste Fritteuse?

Wer sich für die Anschaffung einer Fritteuse interessiert, steht vor einer riesigen Auswahl unterschiedlicher Modelle zahlloser Hersteller. Ein individueller Fritteusen-Vergleich ist geeignet, um grundlegende Eigenschaften zu prüfen und Unterschiede in Details des Aufbaus und der Funktion einer Fritteuse zu finden und zu bewerten. Einigen grundlegenden Merkmalen sollten Interessenten hierbei besondere Aufmerksamkeit widmen.


Welche Arten von Fritteusen gibt es?

Auf den ersten Blick können im privaten Einsatz zwei Arten von Fritteusen anhand ihrer grundlegenden Bauform unterschieden werden.

Die klassische Heim-Fritteuse besteht aus einem zweiteiligen Kunststoffgehäuse: dem Unterteil und einem (üblicherweise über ein Scharnier verbundenen) Klappdeckel. Das Kunststoffgehäuse umgibt einen topfförmigen Metallbehälter, der durch ein im Gehäuse verborgenes Heizelement erhitzt wird und die Wärme an das eingefüllte Frittierfett abgibt.

Daneben gibt es noch eine zweite Bauform, die an professionelle Gastro-Fritteusen erinnert. Sie bestehen aus einem (meist rechteckigen) Gehäuse aus Metall, üblicherweise Edelstahl. Das Heizelement bildet bei derartigen Bauweisen ein offenliegendes Heizgestänge, vergleichbar einem Tauchsieder, das ein außen am Gehäuse angebrachtes Netzteil mit Strom versorgt und so aufheizt. Solche Modelle nutzen oft einen einfachen Metalldeckel, der nicht mit dem Gehäuse verbunden ist und beim Frittieren einfach als Spritzschutz aufliegt. Die semiprofessionellen Geräte sind vor allen Dingen für das schnelle Frittieren größerer Mengen Lebensmittel geeignet, jedoch weniger komfortabel und prinzipiell aufgrund der Deckelkonstruktion gefährlicher als Fritteusen im geschlossenen Kunststoffgehäuse.


Welches Fassungsvermögen bietet eine Fritteuse?

An erster Stelle lässt sich die Kapazität einer Fritteuse anhand der Herstellerangabe zum Fassungsvermögen für Öl oder Frittierfett beurteilen und vergleichen. Handelsübliche Fritteusen für den Hausgebrauch werden mit 2 bis 3,5 Litern Frittierfett befüllt. Semiprofessionelle und ausgesprochene Gastronomie-Fritteusen bieten deutlich mehr Fassungsvermögen und arbeiten mit bis zu 25 Litern und mehr. Auf der anderen Seite sind kleine Fritteusen auf dem Markt, die nur einen Liter Öl fassen und in Form von Mini-Fritteusen als Fondue einsetzbar sind.

Neben der flüssigen Füllmenge gibt ein Großteil der Hersteller das Fassungsvermögen für Frittiergut an. Dies liegt etwa zwischen 300 g bei sehr kleinen und mehr als 2 kg bei großen Geräten. Ist keine Angabe vorhanden, dient als einfache Faustformel ein angenommenes Verhältnis von 10:1 zwischen Öl und Frittiergut. Das heißt, in zwei Litern Frittierfett können etwa 200 g Frittiergut optimal zubereitet werden. Die Herstellerangaben liegen oft deutlich höher, für einen effizienten Frittiervorgang empfiehlt sich aber eine größere Flüssigkeitsmenge.


Wie hoch ist die Leistung einer Fritteuse?

Wie die meisten Elektrogeräte können Fritteusen anhand ihrer elektrischen Leistung unterschieden werden, in diesem Fall der Leistung des Heizelements. Die Heizleistung einer Fritteuse ist in erster Linie dafür ausschlaggebend, wie schnell das enthaltene Fett die eingestellte Temperatur erreicht. Im Grunde hat dies auf den eigentlichen Frittiervorgang keine Auswirkung. Beim Eintauchen größerer Mengen tiefgekühlter Lebensmittel sinkt die Fetttemperatur ab und die Fritteuse heizt neu auf. Je mehr Leistung vorhanden ist, desto schneller gelingt dies. Eine leistungsschwache oder überladene Fritteuse liefert keine optimalen Ergebnisse. Pommes frites oder panierte Lebensmittel können sich zum Beispiel in einer nicht ausreichend aufgeheizten Fritteuse unnötig mit Fett vollsaugen.


Welche Ausstattung bietet eine Fritteuse?

Die Hersteller entwickelten im Laufe der Jahre eine Vielzahl unterschiedlichster Ausstattungsdetails, die den Umgang mit einer Fritteuse erleichtern sollen, sie sicherer machen und die Ergebnisse verbessern können. Einige davon haben sich gewissermaßen durchgesetzt und sind heute in vielen Fritteusen verarbeitet – egal ob von Tefal, Philips, Moulinex, Siemens oder Bosch.

Ein Frittierkorb gehört zur Standardausstattung einer Fritteuse. Einige Modelle bieten besonderen Komfort und Sicherheit, zum Beispiel durch eine Absenkautomatik. Ist der Korb eingehängt und der Deckel geschlossen, wird erst durch Umklappen des Haltebügels das Frittiergut in das heiße Fett abgesenkt. Durch diese Technik ist der Nutzer vollständig vor Fettspritzern geschützt und die Geruchsausbreitung ist stark reduziert.

Ein rotierender Frittierkorb spart Fett und ermöglicht bessere Ergebnisse. Bei diesen Modellen sitzt der Korb meist leicht abgeschrägt im Kessel und wird bei geschlossenem Deckel von einer Welle im Boden gedreht. Dadurch genügt ein niedrigerer Füllspiegel. Zudem ist das Frittiergut im heißen Fett leicht in Bewegung, sodass es insgesamt gleichmäßiger gart.

Ein Fettfilter, zum Beispiel in Form eines herausnehmbaren Siebes, ist gut geeignet, um Verunreinigungen zu entfernen und die Lebensdauer der Fritteuse zu verlängern. Ein Aktivkohlefilter im Deckel reduziert die Geruchsentwicklung, hat aber eine begrenzte Lebensdauer.

Zum Reinigen der Fritteuse ist das Fett zu entfernen. Ein Ablasshahn erleichtert diesen Vorgang deutlich. Lässt sich die Fritteuse zumindest teilweise auseinandernehmen, können einzelne Teile bequem in der Spülmaschine gereinigt werden.


Frittieren ohne Fett? Geht das überhaupt?

friteuse ohne fett

Streng genommen nein. Per Definition bedeutet Frittieren das Ausbacken in heißem Fett. Trotzdem bietet der Handel in wachsender Zahl Geräte, die Anbieter als Fritteuse ohne Fett oder Fritteuse ohne Öl bewerben. Bekannt als Heißluftfritteusen, versprechen sie Genuss ohne Reue: Pommes frites, die Dank Verzicht auf Fett deutlich kalorienarmer sind und trotzdem schmecken wie frisch aus der (gewöhnlichen) Fritteuse.

An die Stelle des Frittierfettes tritt extrem heiße Luft, die ein Gebläse in das kompakte Gehäuse der fettfreien Fritteuse leitet. In Kombination mit einem drehenden Korb sollen die Geräte ein Ergebnis erzielen, dass mit der klassischen Fritteuse mithalten kann. Ganz auf Fett verzichtet die Heissluftfritteuse jedoch nicht. In geringen Mengen hinzugegeben, soll es einen authentischen Geschmack erzeugen. Bei den Ergebnissen scheiden sich die Geister: Für die einen Pommes-Liebhaber eine gesunde Alternative zu fettigen Speisen aus dem Ölbad, erkennen andere mehr Unterschiede als Gemeinsamkeiten im Geschmack. So oder so ist die Heißluftfritteuse nicht für alle Lebensmittel geeignet, die in einer klassischen Fritteuse zuzubereiten sind.


Fazit

Eine Fritteuse darf in keinem Haushalt fehlen. Wer Pommes liebt, ab und zu gerne knusprigen Backfisch oder Chicken-Nuggets isst und vor allen Dingen auf glänzende Kinderaugen aus ist, muss dank Fritteuse nicht erst ins nächste Fast-Food-Restaurant gehen.

Die verschiedenen Hersteller bieten eine große Auswahl an Geräten, die alle insgesamt einfach zu bedienen und sicher sind. Darunter sind sowohl Modelle für den kleinen Single-Haushalt als auch solche für anspruchsvolle Großfamilien. Hilfreiche Zusatzausstattung vereinfacht die Bedienung, verbessert die Ergebnisse, schützt vor Risiken oder Bedienungsfehlern und reduziert unvermeidbare Geruchsbelastung.

Wer beim Kochen vor allen Dingen auf Gesundheit achtet, der kann eine Heißluftfritteuse ausprobieren. Ob die Ergebnisse geschmacklich überzeugen, bleibt dabei ein persönliches Urteil.

Weitere interessante Vergleiche

Dieser Artikel entstand in redaktioneller Unabhängigkeit. Als Amazon-Partner verdienen wir aber an qualifizierten Verkäufen. Die Preise können tagesaktuell abweichen.