Kaufberatung: Finden Sie mit uns das beste Produkt in unserem Allesschneider Vergleich 2022

Ein kurzer Überblick
  • Mit einem Allesschneider aus Edelstahl oder einem anderen Material sind Sie in Ihrer Küche gut gerüstet für verschiedene Schneidarbeiten. Das beginnt beim Brot für das Frühstück und reicht bis hin zum Vorbereiten eines Aufschnitts und dem Schneiden von Käse.
  • Ihren neuen Multischneider erhalten Sie mit einem elektrischen Antrieb, oder Sie bedienen diesen per Hand mithilfe einer Kurbel. Der Unterschied macht sich im Bedienkomfort und auch beim Kaufpreis bemerkbar.
  • Wichtige Merkmale, die einen Allesschneider ausmachen, sind Features wie das stufenlose Verstellen der Schnittstärke, sowie mitgeliefertes Zubehör wie eine Auffangschale und eine Messerabdeckung. Auskunft dazu erhalten Sie in den Produktbeschreibungen.

allesschneider-test

Dank einer großen Modellvielfalt bekannter Marken werden Sie bei der Suche nach dem besten Allesschneider für Ihren Bedarf mit hoher Wahrscheinlichkeit fündig werden. Die Gehäuse bestehen in den allermeisten Fällen aus Stahl, sodass sie robust und langlebig sind. Besonders heben sich Allesschneider durch die Schneidedicke als Alternative zum Elektromesser hervor. Diese kann für gleichbleibende Ergebnisse bedarfsgerecht eingestellt werden.

Als besonders praktisch erweisen sich bei einem regelmäßigen Gebrauch Allesschneider mit Schlittenschaltung, bei der Sie zwischen der Dauerfunktion und der Impulsfunktion wählen können. Informieren Sie sich in der nachfolgenden Kaufberatung auf Krone.at über alles Wissenswerte zum Thema, wie etwa die Aufbauvarianten sowie die Nutzungsmöglichkeiten und ob es einen Allesschneider mit Akkubetrieb gibt.

1. Was ist ein Allesschneider und wie nutze ich ihn?

Allesschneider, die automatisch funktionieren

Gemeint ist hiermit, dass Allesschneider automatisch abschalten, um die Gefahr der Überhitzung im Dauerbetrieb abzuwenden. Dies kann durchaus passieren, da die Schneidemaschine mit relativ hohen Drehzahlen arbeitet. Ist dagegen die Rede von einem Vollautomaten, handelt es sich in den allermeisten Fällen um ein Gerät, das im professionellen Bereich etwa in einer Metzgerei oder einem vergleichbaren Gewerbe zum Einsatz kommt.

Allesschneider aus Metall sind Allrounder, die Ihnen zahlreiche Möglichkeiten zur Nutzung in der heimischen Küche eröffnen. Nachfolgend erhalten Sie auf Krone.at Informationen, die zu den Basics zählen:

1.1. Der Aufbau und die Funktionsweise

geschnittenes brot

Schneiden Sie mit einem Allesschneider z. B. Brot, Gemüse oder Aufschnitt.

Bei der einfachsten und kostengünstigsten Variante handelt es sich um einen Allesschneider mit Handkurbel. In aller Regel kommt er als reine Brotschneidemaschine zum Einsatz, wobei die kreisförmige Klinge von Hand in Bewegung gesetzt wird.

Im Unterschied dazu sind per Strom elektrisch betriebene Modelle deutlich vielseitiger, wobei der Aufbau identisch zum Handkurbel-Gerät ist. Gehäuse, Edelstahlklinge und weitere Ausstattungen wie ein Schlitten für das Schnittgut sowie ein Schneidschutz bilden eine Einheit. Unterschieden wird darüber hinaus zwischen voneinander abweichenden Aufstellmöglichkeiten, wobei ein Allesschneider für die Schublade als besonders platzsparend gilt. Neben Brot können Sie mit einem Allesschneider z. B. auch Obst, Gemüse oder Aufschnitt schneiden.

1.2. Vielseitige Anwendungsmöglichkeiten

Unabhängig davon, ob Sie sich für einen Allesschneider mit Dauerbetrieb oder eine einfachere Variante entscheiden, können Sie typischerweise folgende Lebensmittel schneiden:

  • Brot und Brötchen zählen zu den gängigsten Einsatzbereichen
  • Käse und Wurst sind ebenfalls sehr beliebt und können gut gekühlt mit einer Allesschneider-Edelstahl-Klinge geschnitten werden
  • wird der Allesschneider zum Fleisch schneiden genutzt, sollten Sie darauf achten, dass entsprechende Klingen im Zubehör enthalten sind

Damit ist auch die Frage danach, was Sie mit dem Allesschneider schneiden können, im Wesentlichen beantwortet. In Sachen Sicherheit ist wichtig, dass eine Kindersicherung integriert ist, die Ihnen auch als erwachsenem Bediener Schutz bietet. Bei Markenprodukten ist diese in Form einer 2-Knopf-Bedienung integriert.

Auch wenn die Auswahl geringer ausfällt, erhalten Sie Allesschneider auch für Linkshänder, was den Bedienkomfort für diese Nutzergruppe spürbar erhöht. Zu den Anbietern in diesem Segment zählen beispielsweise Ritter und Melissa.

2. Allesschneider im Test: Welche Arten gibt es?

Oftmals ist es so, dass der Platz in der Küche äußerst beschränkt ist, weshalb es wichtig ist zu wissen, zwischen welchen Bauarten Sie wählen können. Deshalb werden nun die Vor- und Nachteile eines elektrischen Allesschneiders näher beleuchtet.

2.1. Allesschneider im Vergleich: die verschiedenen Typen

Allesschneider-Kategorie Eigenschaften
klappbarer Allesschneider
  • kompakt in der Bauweise, lässt sich nach Gebrauch gut in einem Schrank aufbewahren
  • bietet meist denselben Funktionsumfang wie andere Modelle
  • eignet sich auch für Haushalte mit Kindern, da er nicht permanent auf dem Tisch steht
  • in der Grundversion mit einem Gehäuse aus Kunststoff kostengünstig
Allesschneider zum Einbau
  • zumeist handelt es sich um eine hochwertige Variante mit einer umfangreichen Grundausstattung
  • es wird dauerhaft Platz benötigt, um diese Variante fest auf dem Küchentisch oder einer Arbeitsplatte zu montieren
  • empfehlenswert bei einer mehrköpfigen Familie, aber unbedingt auf eine Kindersicherung und Messerabdeckung achten
  • eignet sich je nach Ausführung auch als Allesschneider für die Schublade
freistehender Allesschneider
  • kann frei auf dem Tisch oder auf einer Arbeitsplatte abgestellt werden
  • es besteht die Möglichkeit, den Küchenhelfer so wegzuräumen, dass er nicht für Kinder erreichbar ist
  • gibt es in vielen verschiedenen Ausführungen bekannter Hersteller
  • steht abhängig von der Ausstattung in nahezu allen Preisklassen zur Verfügung

2.2. Allesschneider, die elektrisch funktionieren

Ob sich die Variante mit einem Elektro-Antrieb lohnt, hängt vor allem von der Nutzungshäufigkeit ab. Ein Allesschneider mit Akkubetrieb ist nach aktuellem Stand (2020) dagegen nicht erhältlich.

    Vorteile
  • überzeugt mit hoher Leistung und den benötigten Drehzahlen zum Schneiden
  • steht in allen drei Varianten, freistehend sowie als Alleschneider, der klappbar oder für den Einbau gedacht ist, zur Verfügung
  • kann als Allesschneider im Dauerbetrieb genutzt werden, wenn in der Produktbeschreibung erwähnt
  • wird zumeist als Allesschneider mit Schlittenschaltung angeboten
    Nachteile
  • benötigt zum Betreiben ein Kabel und eine gut erreichbare Stromquelle
  • teurer als ein Allesschneider, der als Brotmaschine mit einer Kurbel bedient wird

3. In Österreich einen Allesschneider kaufen: Worauf muss ich achten?

Ob ein Allesschneider für den Schubladeneinbau, klappbar oder in einer anderen Variante – es gibt einige grundlegende Kriterien, die von Bedeutung sind. Zu diesen zählen nachfolgend gelistete Punkte:

3.1. Das Thema Schnittstärke und der Messerwechsel

schinken wird mit allesschneider geschnitten

Allesschneider gibt es zum Aufstellen, Zusammenklappen und für eine feste Montage.

Eine einstellbare Schnittstärke ist wichtig, wenn Sie unterschiedliche Lebensmittel schneiden wollen. Beispielsweise sollten Leberkäsescheiben dicker sein als Schwarzwälder Schinken, der zum aufs Brot legen gedacht ist. Zudem ist es in einigen Fällen wichtig, vom Wellenschnittmesser auf ein Glattschnittmesser zu wechseln. Bei manchen Geräten funktioniert dies durch Drehen, bei anderen benötigen Sie eine Münze. Im ungünstigsten Fall müssen Sie den Allesschneider zum Teil auseinanderbauen.

3.2. Das Material der Messer

Zumeist handelt es sich um Edelstahlmesser, die im Lieferumfang enthalten sind. Achten Sie auf die entsprechenden Angaben in der Produktbeschreibung. Lassen sich die Messer nicht mehr nachschärfen, führt kein Weg daran vorbei, Ersatzmesser zu kaufen, um die Funktionstüchtigkeit der Küchenmaschine weiterhin zu erhalten. Diamant-Messerschärfer zum Nachschärfen gibt es beispielsweise von der Firma Graef.

3.3. Praktische Features für Komfort und Sicherheit

Wie diverse Allesschneider-Tests sowie zahllose Einsätze in der Praxis immer wieder zeigen, lohnt sich der Blick auf das zum Gesamtpakt zählende Zubehör. Das wichtigste für einen höheren Bedienkomfort und mehr Sicherheit ist nachfolgend gelistet:

  • Auffangschale zum Auffangen des Schnittgutes, meist spülmaschinenfest
  • Messerabdeckung dient Ihrer Sicherheit, da die Klingen der Allesschneider sehr scharf sind
  • Einschaltsicherung ist 2-Knopf-Bedienung, sodass sie gleichzeitig als Kindersicherung dient
  • Glattschnittmesser sind ideal dafür geeignet, um mit Ihrem Allesschneider Fleisch wie einen Schweinebraten in Scheiben zu schneiden

Tipp: Geht es darum, mit Ihrem Allesschneider aus Metall oder einem anderen Material wie Edelstahl hauchdünne Scheiben zu schneiden, legen Sie die Lebensmittel zuvor in die Tiefkühltruhe. Die Klinge schneidet deutlich besser, da weder Käse noch Fleisch oder sonstiges Schnittgut kleben bleibt. Alternativ bestreichen Sie die Schneidklingen vorab mit ein wenig Speise- oder Olivenöl.

4. Welches sind die beliebtesten Allesschneider-Hersteller in Österreich?

brot wird mit allesschneider geschnitten

Achten Sie beim Allesschneider auf Zubehör wie Auffangschale oder Messerabdeckung.

Da es sich bei Allesschneidern um einen beliebten Alltagshelfer in der Küche handelt, ist das Angebot recht groß. Zu den bekannten und etablierten Anbietern auf dem Markt zählen die nachfolgend gelisteten:

  • Graef
  • Ritter
  • Bosch
  • Berkel
  • Clatronic

Sind Sie auf der Suche nach einem günstigen Allesschneider, der auch qualitativ überzeugt, lohnt sich der Blick auf Sonderaktionen einzelner Hersteller sowie Angebote bekannter Discounter in Österreich, Deutschland sowie in anderen Ländern in 2022.

5. Regelmäßig gestellte Fragen rund um Allesschneider

Nachfolgend erhalten Sie auf Krone.at Antworten auf wichtige Fragen, die regelmäßig zu dem Thema auftauchen:

5.1. Steht ein Allesschneider-Test bei der Stiftung Warentest zur Verfügung?

Derzeit steht kein aktueller Allesschneider-Test bei der Verbraucherorganisation zur Verfügung. Der letzte stammt aus dem Jahr 2008, worin Modelle erwähnt werden, die heute zum Teil nicht mehr als Neuware erhältlich sind. Es wird jedoch darauf hingewiesen, dass zahlreiche Geräte im Umlauf sind, und diese deswegen in der Unfallstatistik innerhalb der Haushalte auftauchen.

Zudem lautet die Empfehlung, auf teurere Geräte zurückzugreifen, da diese in vielen Fällen bessere Schnittergebnisse erzielen. Orientieren Sie sich bei der Suche nach einem aktuell noch erhältlichen Allesschneider mit Testsieger-Qualitäten an unserem Test- und Vergleichsportal, oder auch an Kundenrezensionen auf Verkaufsportalen wie Amazon.

» Mehr Informationen

5.2. Wie viel Watt sollte ein elektrischer Allesschneider haben?

Dieser Wert bezieht sich nur auf elektrische Allesschneider. Er bietet Ihnen eine Orientierung hinsichtlich der Leistung des Geräts. Die Bandbreite reicht von günstigeren Modellen mit ca. 60 Watt bis hin zu Profiausführungen mit 140 Watt und mehr, um auch härtere Lebensmittel zuverlässig schneiden zu können. Mehr Watt bedeutet allerdings auch, dass der Allesschneider im Betrieb mehr Strom verbraucht.

» Mehr Informationen