Das freie Wort

Budget zum „Kübeln“?

Der österreichische Budgetentwurf 2020 umfasst ca. 80 Milliarden Einnahmen und ca 80 Mrd. Ausgaben – also ein ausgeglichenes Budget. Österreich hat die letzten Jahre seine Budgettreue bewiesen und manchmal sogar Einnahmenüberschüsse erzielt. Die Einrechnung der Corona-Kosten in den Budgetvoranschlag würde Tür und Tor öffnen, diverse coronafremde Ausgaben „unterzubringen“. So gesehen ist das deutsche Budget, welches die voraussichtlichen Corona-Kosten beinhaltet und das als Vorbild bezeichnet wird, nicht der Corona- Kostenwahrheit dienlich. Die Kostenwahrheit wäre vor allem deshalb wichtig, um den Geldbedarf der Geberländer zur Finanzierung des Hilfsfonds abschätzen zu können. Wie Frau Merkel und Herr Macron auf eine europäische „Hilfsgeldsumme“ von 850 Milliarden Euro kommen, ist ohnehin nur durch „Kaffeesudlesen“ eruierbar. Wenn Österreich am Jahresende beispielsweise eine Überschreitung durch Corona-Maßnahmen von 50 Milliarden aufweisen wird, ergibt dies eine klare Beurteilungsmöglichkeit für die Weltbank und die EZB. Ebenso ist dann eine Beurteilung durch unseren Finanzminister möglich, um wie viele Milliarden Mehrverschuldung zur Finanzierung des Hilfsfonds möglich ist. Dieses Budget ist also nicht zum „Kübeln“, sondern bringt in die verworrene Corona-Finanzsituation klare Beurteilungsmöglichkeiten.

Ing. Dieter Seidel, per E-Mail
Erschienen am Sa, 30.5.2020

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Weitere Leserbriefe
12. Juli 2020
  • Kanzler Kurz hat recht

    Wir Österreicher wollen unser Steuergeld nicht an die Siestanationen verschleudern.
    Maria Klingler
    mehr
  • Gib endlich Ruhe!

    Es war zu befürchten, dass der unselige J.-C. Juncker, der schon während seiner aktiven Zeit einen großen Schaden in Europa angerichtet hat, sich ...
    Mag. Ewald Hager
    mehr
  • So kann es nicht weitergehen!

    Das in der Werbung für Fleisch gezeigte kleinbäuerliche Idyll ist von der Wirklichkeit der Produktion meilenweit entfernt. Nicht nur in Deutschland, ...
    Mag. Hans Rankl
    mehr
  • Kontrollverlust

    Sehr gut geschrieben, liebe Frau Bischofberger, Ihr Artikel ,,Kontrollverlust“, denn es stimmt, wir haben einen seltsamen, bedrückenden Sommer, dem ...
    Heinz Vielgrader
    mehr
  • Soziale Ungleichheit

    In unserem Land steigt die soziale Ungleichheit massiv an. Die Mittelschicht, die wichtig war für das Einkaufsverhalten, verschwindet. Die Armut ...
    Paul Glattauer
    mehr
  • Hohes Haus vom 7. Juli

    Der Aussage des Abgeordneten Ottenschläger, „die SPÖ hätte sowieso nie etwas für die Landwirtschaft übrig gehabt“, muss ich Folgendes entgegenhalten: ...
    Edwin Spreitzer
    mehr
  • E-Auto-Förderung

    Ab Juli wird der Kauf von Pkw mit Elektroantrieb in Österreich mit bis zu 5000 Euro gefördert, obwohl auch die Politik genau weiß, dass die ...
    Robert Kindl
    mehr
  • Verkehrsberuhigung

    Die Innenstadtbewohner Wiens würden eine Anrainerparkzone begrüßen, das ist absolut verständlich. Gerechter aber wäre, man würde diese auf das ...
    Eva Schreiber
    mehr
  • Schulen schließen – freie Fahrt für Spielberg!

    Ganz verstehe ich die Welt (oder besser: gewisse Entscheidungen) nicht mehr! In OÖ reagiert man aufgrund zunehmender Covid-19-Fälle panisch mit ...
    Karl Aichhorn
    mehr
  • Absurdistan

    In Massenbeförderungsmitteln ist wegen Corona ein Abstand von einem Meter zwischen den Reisenden gesetzlich vorgeschrieben. Sind zu viele Menschen im ...
    Herbert Schlemmer
    mehr
  • Brot und Spiele

    Von den Römern erfunden, angeblich von der blau dominierten Kärntner Landesregierung nachgeahmt, werden sie gerade im rötlichen Wien perfektioniert ...
    Dr. Mario Hilse
    mehr
  • Karikatur – Pamela Rendi-Wagner

    Ein an und für sich ernstes Thema, nämlich Geschlechterdiskriminierung, wird zunehmend dadurch lächerlich gemacht, indem man es offensichtlich als ...
    Florian Stadler
    mehr
  • Hagia Sophia

    Der Bogen hat sich geschlossen. Der türkische Potentat Erdoğan sieht sich nun endlich in einer Linie mit Sultan Mehmet dem Eroberer, welcher 1453 aus ...
    Martin Krämer
    mehr
  • Zensur

    Wie schön, dass Frau Heinisch-Hosek uns über die Aufgabe der Satire aufklärt und ihre diesbezüglichen Ansichten sogar mittels gesetzlicher Vorgaben ...
    Dr. Siegfried Pichl
    mehr
  • Zweierlei Maß bei Karikaturen?

    Da wurden verschiedene Politiker von BK Kurz bis zum Bundespräsidenten in Karikaturen dargestellt, aber jetzt, da in den OÖ-Nachrichten einmal eine ...
    Manfred Waldner
    mehr
  • Sperrung von Wanderwegen

    Als Einheimischer im Salzburger Land kann ich dem Absperren der Wanderwege nichts abgewinnen und empfinde es als Frechheit. Erstens empfinde ich, ...
    Helmut Eicher
    mehr
  • Unerklärliche Logik

    Tagtäglich predigt die Regierung die Einhaltung der teils völlig kontroversen (und auch verfassungswidrigen) Maßnahmen zur Eindämmung des Virus (an ...
    Marlene Kaltenbacher
    mehr
  • Eine bunte Parallelität

    Da wurden zwei Alpha-Tiere der österreichischen Politik, nämlich der niederösterreichische Ex-Landeshauptmann Erwin Pröll und der Wiener ...
    Josef Höller
    mehr
12. Juli 2020
Sonntag, 12. Juli 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.