18.11.2007 14:40 |

Sturzbetrunken

Randalierer provoziert Cobra-Einsatz in Spital

Das aggressive Verhalten eines 21-jährigen Mannes aus Niederösterreich hat Samstag früh den Einsatz der Sondereinheit Cobra gefordert. Sturzbetrunken fing der Leasingarbeiter im Krankenhaus in Kirchdorf an der Krems in Oberösterreich zu randalieren an, so die Polizei.

Der 21-Jährige aus St. Valentin wurde am Samstag bewusstlos und mit 2,83 Promille im Blut ins Krankenhaus eingeliefert. Als er einige Stunden später aus seinem Rausch erwachte, dürfte er es mit der Angst zu tun bekommen haben - der 21-Jährige wusste nicht, wo er war.

In Panik begann der Niederösterreicher zu randalieren und verletzte dabei auch eine Krankenschwester. Danach flüchtete er aus dem Spital. Da der Leasingarbeiter bei der Polizei wegen seiner Gewalttätigkeit bekannt ist, forderte die Polizei die Sondereinheit Cobra an. Das ganze Krankenhaus wurde nach dem Flüchtigen durchsucht, doch von dem Mann keine Spur. Fündig wurden die Beamten dann schließlich in einem 200 Meter entfernten Pfarrheim.

Der 21-Jährige wurde vorläufig in Verwahrung genommen und auf freiem Fuß angezeigt.

Foto: Andi Schiel

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 12. Mai 2021
Wetter Symbol