So, 24. Juni 2018

Schützenfest

24.10.2007 15:31

Arsenal feiert 7:0-Rekordsieg gegen Slavia Prag

Arsenal London hat am Dienstag in der Gruppe H der Champions League seinem Spitznamen „The Gunners“ alle Ehre gemacht: Die Wenger-Elf deklassierte Slavia Prag im Emirates Stadion gleich mit 7:0 und stellte damit den bisherigen CL-Rekordsieg von Juventus Turin (2003 gegen Olympiakos Piräus) ein. Fabregas (5.), ein Hubacek-Eigentor (24.), Walcott (41., 55.), Hleb (52., 58.) und Bendtner (89.) gewannen damit genauso wie 1993 gegen Standard Lüttich ein Europacup-Spiel mit 7:0.

Der Gruppe-H-Spitzenreiter hat damit die vergangenen zwölf Pflichtspiele gewonnen und in der CL-Saison bei drei Siegen weiter kein einziges Gegentor kassiert. Genauso wie Arsenal erhöhte Sevilla mit einem 2:1-Heimsieg gegen das punktlose Schlusslicht Steaua Bukarest, bei dem Kanoute (5.), Fabiano (17.) sowie Petre (63.) trafen, mit dem zweiten Sieg seine Achtelfinalchancen.

Gruppe E
Die Glasgow Rangers und der FC Barcelona haben sich am Dienstagabend im vom Tiroler Schiedsrichter Konrad Plautz geleiteten Spitzenspiel der dritten Runde der Champions-League-Gruppenphase mit einem 0:0-Remis getrennt. Vor der Pause neutralisierten sich die mit jeweils zwei Siegen gestarteten Teams im Ibrox Park größtenteils. Nach der Pause erhöhten die Spanier das Tempo, hatten deutlich mehr vom Spiel, die Schotten zogen allerdings einen Abwehrriegel auf, standen bombensicher und waren mit dieser Taktik auch erfolgreich. Die Rangers sind nach dem torlosen Remis schon seit 14 Heimspielen auf europäischer Ebene ungeschlagen.

Olympique Lyon verkürzte den Abstand auf das Gruppe-E-Spitzenduo dank eines 2:0-Auswärtssieges beim VfB Stuttgart auf vier Punkte. Im Gottlieb-Daimler-Stadion zog sich Lyon aus der sportlichen Krise auf der europäischen Bühne. Nach sechs CL-Spielen ohne Sieg holte der französische Serienmeister dank eines leicht abgefälschten Schusses von Fabio Santos von der Strafraumgrenze (56.) in seinem ersten CL-Spiel und einem Benzema-Treffer (79.) die ersten drei Punkte. Der deutsche Meister stürzte hingegen nach der sportlichen Talfahrt in der Meisterschaft (Platz 14) und dem sechsten sieglosen CL-Spiel noch tiefer in die Krise.

Gruppe F
In der Gruppe F ist Manchester United weiterhin das Maß aller Dinge. Zwei 1:0-Siegen ließ die Elf von Coach Alex Ferguson einen zu jeder Zeit ungefährdeten 4:2-Erfolg bei Dynamo Kiew folgen. Ferdinand (10.) und Rooney (18.) brachten den englischen Meister auf die Siegerstraße, nach dem Anschlusstreffer durch Rincon (34.) sorgte Cristiano Ronaldo mit einem Doppelpack (41., 68./Elfmeter) für die Entscheidung. Die weiter punktlosen Ukrainer, denen aus einem platzierten Schuss aus 20 Metern von Bangoura (78.) noch das 2:4 gelang, sind damit schon seit zehn CL-Spielen sieglos.

Im Verfolgerduell schaffte die AS Roma einen knappen 2:1-Sieg gegen Sporting Lissabon. Die schnelle Führung der Italiener durch Juan (15.) glich Liedson (18.) postwendend aus. Nach dem Seitenwechsel scheiterte Mancini mit einem Elfmeter zwar an Sporting-Goalie Thiago (48.), Vucinic ließ allerdings die Gäste-Abwehr bei einer sehenswerten Einzelaktion alt aussehen und traf doch noch zum 2:1 (69.).

Gruppe G
In der Gruppe G übernahm Inter Mailand nach dem erwarteten 2:1-"Pflichstieg" bei ZSKA Moskau mit sieben Punkten die Tabellenführung, da sich der PSV Eindhoven und Fenerbahce Istanbul mit 0:0 trennten, obwohl die Türken nach einer Roten Karte für Deivio nach einer rüden Attacke ab der 65. Minute mit zehn Mann auskommen mussten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.