13.07.2007 17:54 |

Rassismus bestraft

Serbiens Fußballverband muss zahlen

Der Serbische Fußballverband ist wegen rassistischer Äußerungen und unsportlichen Verhaltens mit einer Geldstrafe in Höhe von 24.000 Euro belegt worden. Dies teilte der Europäische Fußballverband UEFA am Freitag mit.

Damit reagierte der Verband auf die Vorkommnisse der Partie zwischen England und Serbien (2:0) bei der U-21-EM im Juni in den Niederlanden. Während der Partie hatten serbische Zuschauer einigen englischen Spielern rassistische Ausdrücke zugerufen.

Außerdem hätten sich serbische Spieler nach dem zweiten Tor der Engländer unsportlich verhalten, teilte die UEFA mit. Der englische Verband muss 3.000 Euro Strafe zahlen, weil sich seine Spieler nach dem Schlusspfiff unsportlich verhalten haben.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 17. Mai 2021
Wetter Symbol

Sportwetten