11.06.2007 18:49 |

Plätze gut gemacht

Bammer und Paszek mit Karriere-Bestmarken

Österreichs Tennis-Ass Sybille Bammer hat sich dank ihres Einzugs ins French-Open-Achtelfinale in der am Montag erschienenen, neuen Weltrangliste um drei Ränge auf den 22. Platz verbessert. Damit stellt die 27-jährige Oberösterreicherin ebenso wie Tamira Paszek eine neue Karriere-Bestmarke auf. Die Vorarlbergerin (16) schob sich nach ihrem Auftritt in Paris um 17 Ränge auf den 55. Platz vor.

An der Spitze behauptete French-Open-Siegerin Justine Henin ihre Führung auf die Russin Maria Scharapowa souverän, neue Dritte ist nach ihrem Semifinal-Einzug die Serbin Jelena Jankovic. Deren Landsfrau Ana Ivanovic, die Henin im Finale am Samstag unterlegen war, liegt an der sechsten Position.

Bei den Herren verlor Jürgen Melzer, Österreichs Nummer eins, als neuer 31. einen Rang. Stefan Koubek ist als zweitbester Österreicher auf Platz 63 zu finden. Roger Federer liegt mit unverändert 2.290 Zählern Vorsprung auf French-Open-Triumphator Rafael Nadal voran. Der neue Dritte Nikolaj Dawidenko (RUS) und Novak Djokovic (SRB) verdrängten dank ihrer Semifinal-Auftritte in Paris den US-Amerikaner Andy Roddick auf Rang fünf.

Sonntag, 20. Juni 2021
Wetter Symbol

Sportwetten