28.04.2007 14:07 |

Zaun defekt

Lokomotive rast in Gruppe von Kälbern

Fünf Kälber haben am Samstagmorgen in der niederösterreichischen Ortschaft Payerbach auf die Gleise der Südbahn verirrt. Eine Lokomotive konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten und raste in die Tiere, von denen vier ihr Leben lassen mussten. Die Südbahn war danach für rund eine Stunde gesperrt.

Die fünf Tiere waren von einem Grundstück ausgebüxt, berichtete ein Polizeibeamter der Sicherheitsdirektion Niederösterreich. Das Anwesen des Landwirtes liege direkt an der Südbahnstrecke. Auf dem Gelände des Tierbesitzers dürfte ein Zaun defekt gewesen sein, so gelangten die Kälber in der Folge auf die Gleise.

Eine Kollision war trotz eingeleiteter Notbremsung des Lokführers nicht zu vermeiden. Personen wurden bei dem Zusammenstoß nicht verletzt.

Symbolbild

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen