21.03.2007 19:54 |

Zukunftshoffnung

Cem Atan setzt zum Sprung in EM-Kader an

Cem Atan darf im 22-Mann-Kader der österreichischen Fußball-Nationalmannschaft erstmals Teamluft schnuppern. Der Mittelfeldspieler des SV Mattersburg wurde für seine guten Leistungen vor den Länderspielen gegen Ghana am Samstag in Graz und Frankreich am Mittwoch in Paris mit einer ÖFB-Nominierung belohnt. Diese Chance will der 21-Jährige im Hinblick auf die Heim-EM 2008 unbedingt nützen. Heiße Duelle stehen auch den ÖFB-Torhütern bevor, von denen keiner einen Stammplatz in Hickersbergers Team hat. Bis auf weiteres wird im Tor rotiert, wer 1er-Goalie wird, ist noch völlig offen.

"Wenn ich gegen Ghana oder Frankreich spiele - egal ob fünf Minuten oder eine halbe Stunde - werde ich 200 Prozent geben", versprach Atan. "Für mich wäre es eine große Ehre, bei der EURO dabei zu sein." Mit seiner Einberufung hat der Offensivspieler insgeheim schon spekuliert. "Ich habe mir schon gedacht, dass mich der Teamchef irgendwann holt - ich war auf jeden Fall immer bereit."

Erst im Jänner 2006 stieß der Rechtsfuß nach einem Jahr beim damaligen Regionalligisten Hartberg zu den Mattersburgern. Davor hatte Atan in seiner Zeit bei den Rapid Amateuren auch knapp drei Monate unter der Leitung des nunmehrigen Teamchefs Josef Hickersberger mit der Hütteldorfer Kampfmannschaft trainiert.

Der 21-Jährige ist nun heilfroh, im Burgenland gelandet zu sein. "Rapid ist ein großartiger Klub mit einem guten Umfeld, aber in Mattersburg ist der Vorteil, dass alles kleiner und familiärer ist." Die Kleinstadt-Idylle könnte dem Mittelfeldspieler noch länger erhalten bleiben, auch wenn sein Vertrag in Mattersburg mit Saisonende ausläuft. Es besteht eine beidseitige Option auf Verlängerung um drei Jahre, und die dürften sowohl der SVM als auch Atan selbst in Anspruch nehmen.

Freitag, 25. Juni 2021
Wetter Symbol

Sportwetten