22.02.2007 16:19 |

Robbie schlägt Paul

Welche Vornamen zu Sex-Appeal verhelfen

Mit dem richtigen Namen ist das Leben gleich um einiges angenehmer! Wie eine US-Forscherin nun wissenschaftlich bewiesen hat, interessieren sich Frauen mehr für Männer, deren Vornamen auf helle Vokale klingen. Willi oder Robbie machen demnach mehr Eindruck als Paul oder Otto...

Amy Perfors, Sprachforscherin am "Massachusetts Institute of Technology", hat für ihre Studie Fotos von attraktiven Männern und Frauen ins Internet gestellt und diese bewerten lassen, indem die Testpersonen "Hot" oder "Not" anklicken mussten. Nach einer Weile setzte sie andere Namen unter die Bilder und wiederholte die Abstimmung. Das Ergebnis ließ tatsächlich aufhorchen, denn erstaunlicherweise ändert sich mit dem Vornamen auch der Sex-Appeal eines Menschen.

Nach genauer Auswertung der Daten kam Perfors zu dem Schluss, dass männliche Vornamen, die auf i oder e klingen, auf Frauen besonders anziehend wirken. Dunkel klingende Vokale wie a oder u hingegen klingen weniger attraktiv. Diesen Erkenntnissen zufolge hat Willi beim anderen Geschlecht wesentlich bessere Karten als Paul...

Glück für Anna, Pech für Heike
Die Wissenschafterin hat natürlich auch den umgekehrten Fall untersucht und zur Einsicht gelangt, dass Männer genau umgekehrt ticken: Sie finden dunkel klingende weibliche Vornamen wesentlich erotischer.

Wenn du wissen willst, welche Vornamen einen dumm aussehen lassen, klick auf den Link in der Infobox!

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen