Mo, 20. August 2018

Saftige Klage

01.12.2017 05:50

Sind Emily Ratajowskis sexy Bikinis freche Kopien?

Heiße Höschen, süße Oberteile: Was Emily Ratajkowski derzeit angreift, wird zu Gold - so auch ihre erste, richtig sexy Bademoden-Kollektion. Für die macht die gewiefte Brünette derzeit ja ziemlich scharfe Eigenwerbung, doch die knappen Zweiteiler könnten der Britin nun arge Probleme bringen. Eine Modeschöpferin droht der 26-Jährigen jetzt nämlich wegen angeblichem Design-Klaus mit einer saftigen Klage.

Ihr Körper ist Emily Ratajkowskis Kapital und machte sie innerhalb weniger Monate zu einer gefeierten Instagram-Influencerin, die heute mit Megastars feiert und fast 16 Millionen Follower auf ihrem Account verbuchen kann. Vor wenigen Wochen veröffentlichte die brünette Schönheit ihre erste Bademode-Kollektion Inamorata, die laut "Bang Showbiz" bereits nach kurzer Zeit ausverkauft war.

Doch nun könnten die heißen Stücke der Britin echte Probleme bringen. Denn Modeschöpferin Lisa Marie Fernandez behauptet nun, sie würde bereits seit Juni diesen Jahres ähnliche Modelle verkaufen und habe diese laut "Business of Fashion" bereits patentieren lassen. Für die Designerin steht fest: Emily Ratajkowski hat mehrere Stücke ihrer Kollektion kopiert!

Für die Beauty eine böse Unterstellung. Sie stellt gegenüber der "Vogue" klar, dass sie sich von einem Vintage-Foto von Stephanie Seymour aus der "Sports Illustrated" habe inspirieren lassen. Doch so leicht will Fernandez nicht klein beigeben. Die Designerin habe laut Zeitung der vermeintlichen Konkurrentin bereits eine Unterlassungsaufforderung geschickt. Kommt auf diese von Ratajkowski keine Reaktion, droht Fernandez damit, rechtliche Schritte einzuleiten.

Ob der Streit vor Gericht landen wird, bleibt also weiter spannend. Ratajkowski wird vermutlich aber in jedem Fall weiterhin ihre sexy Bikinis verkaufen dürfen. In den USA gibt es nämlich kein Urheberrecht für Kleidung.

Daniela Altenweisl
Daniela Altenweisl

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Asienspiele
Salzburgs Hwang mit Südkorea im Achtelfinale
Fußball International
28 Stück des 007-DB5
Aston Martin legt Bond-Auto neu auf - mit Gadgets!
Video Show Auto
Kostic kommt
Hütter-Klub Frankfurt reagiert auf Pleiten
Fußball International
Europa-League-Play-off
Fan-Randale: Rapid-Gegner Bukarest droht Strafe
Fußball International
krone.at-Sportstudio
Konsel: „Rapid? Es brennt schon langsam der Hut!“
Fußball National
„Unglamourös“
Hana Nitsche zeigt ehrlichen After-Baby-Body
Stars & Society

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.