So, 20. Jänner 2019

Koubek überrascht

06.10.2017 18:24

Davis-Cup-Revolution: Weniger Tage, weniger Sätze

Eine kleine "Revolution" im traditionellen Davis Cup ist am Freitag vom Internationalen Tennisverband (ITF) avisiert worden! Abgesehen von der Weltgruppe werden in allen Zonen-Gruppen vorerst 2018 die Länderkämpfe nur noch an zwei Tagen und im best-of-three-Modus ausgetragen. Betroffen ist auch das Heimspiel Österreich - Weißrussland in der Europa-Afrika-Zone I, das am 2./3. Februar stattfindet.

Der ITF-Board of Directors hat in einer doch überraschenden Entscheidung diese Neuerungen bekannt gegeben. Hauptziel ist es, in weiterer Hinsicht auch wieder die absoluten Topstars des Sports für den Traditionsbewerb zu interessieren. "Das ist unsere Priorität. Dieser Test soll dem immer dichter werdenden Tennis-Kalender der Spieler entgegenkommen. Sollte dieser Versuch ein Erfolg sein, werden wir eine Einführung in der Weltgruppe nach 2018 in Erwägung ziehen", sagte ITF-Präsident David Haggerty. ÖTV-Davis-Cup-Kapitän Stefan Koubek war von der Neuerung überrascht, konnte ihr aber doch Gutes abgewinnen. "Grundsätzlich ist es auf alle Fälle einen Versuch wert", sagte Koubek. Besonders freut ihn auch die neue Möglichkeit, dass man anstelle von vier künftig fünf Spieler nominieren darf. "Das ist sehr angenehm. Da kann man dann wirklich ein ganzes Doppel mitnehmen und drei Einzelspieler, das ist super."

Die Tatsache, dass der dritte Spieltag wegfällt, könne sich bei Heim-Matches auf die Einnahmen auswirken. "Auf der anderen Seite hast du an zwei Tagen alles fertig und am Samstag weißt du, ob du weiter bist." Die Modusänderung auf nur noch zwei Gewinnsätze (best-of-three) werde aus seiner Sicht den Spielern ganz gut gefallen. "Weil es nicht mehr so tough ist - ein Fünf-Satz-Match ist einfach hart. Es geht natürlich ein bisserl etwas vom Davis Cup verloren. Das finde ich persönlich ein bisserl schade." Auch in Sachen Weiterreise zu den nächsten Turnieren ist es aber ein Vorteil für die Spieler, schon am Sonntag fliegen zu können. Koubek ist überzeugt, dass es auch die Chance erhöht, dass Dominic Thiem öfter zur Verfügung steht: "Natürlich, weil es weniger Sätze und weniger Tage sind, das kommt einem Spieler wie Dominic entgegen. Ich glaube definitiv, dass es die Chancen erhöht, dass er dabei ist."

Tennis-Traditionalisten werden die Nase rümpfen, dass man an den klassischen Fünf-Satz-Matches sägt. Dies macht gerade bei Grand-Slam-Turnieren und im Davis Cup viel der besonderen Atmosphäre aus. Koubek denkt da ähnlich, aber: "Irgendwie sagt mein Bauchgefühl, dass es was Gutes sein könnte. Die Top-Spieler werden wieder öfters spielen."

ÖTV-Geschäftsführer Schweda nicht erfreut
Wenig erfreut zeigte sich ÖTV-Geschäftsführer Thomas Schweda über die Formatänderung im Davis Cup und auch über die rasche Vorgangsweise der ITF. Der Funktionär beklagte die durch die Verkürzung auf zwei Tage reduzierten Einnahmen bei gleichbleibenden Kosten. "Die Idee dahinter ist ja nicht schlecht und die Spieler werden es begrüßen. Aber wir haben jetzt ein Drittel weniger TV-Zeit und können ein Drittel weniger Tickets verkaufen", erklärte Schweda. Die Kosten blieben hingegen im Wesentlichen die gleichen. Die nötige Adaptierung einer Halle samt Tribünenaufbau rechnet sich natürlich für drei Spieltage besser als für nur zwei. Auch die Vorgangsweise der ITF, die dies äußerst kurzfristig beschloss, gefällt Schweda nicht. "Im Fußball-Geschäft wären die Verantwortlichen schon gefeuert worden", sagte der früher u.a. für die UEFA-Champions-League tätige Geschäftsführer des Verbands.

Schweda ist schon seit einigen Wochen auf Schauplatz-Suche für den Heim-Davis-Cup, nunmehr am 2./3. Februar. Die bisher angestellten Kostenkalkulationen waren freilich noch auf drei Tage ausgerichtet. Schauplatz könnte übrigens Anfang Februar 2018 Niederösterreich werden. Man ist jedenfalls derzeit mit Niederösterreich in Gesprächen, konkret sind das Multiversum in Schwechat und eine Anlage in St. Pölten im Gespräch, auch Wr. Neustadt ist eventuell möglich. Eine Entscheidung soll in den nächsten zwei Wochen fallen.

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Messi sichert 3:1-Sieg
Schwerer als gedacht! Barcelona bezwingt Leganes
Fußball International
Braucht nur ein Tor
Bald-36-Jähriger neuer Rekordaspirant in Italien
Fußball International
Gegen Fulham
Tor in 92. Minute! Tottenham siegt auch ohne Kane
Fußball International
Finale knapp verloren
Super! Hockey-Juniorinnen holen Silber bei EM
Sport-Mix
England-Aufschrei
Vom eigenen Fan getreten, wo es am meisten Weh tut
Fußball International
Schalke erkämpft Sieg
2:1! Caligiuri und Schöpf fertigen Wolfsburg ab
Fußball International
Spielplan
19.01.
20.01.
21.01.
23.01.
25.01.
26.01.
27.01.
Deutschland - Bundesliga
Bayer Leverkusen
0:1
Borussia M'gladbach
VfB Stuttgart
2:3
1. FSV Mainz 05
Eintracht Frankfurt
3:1
SC Freiburg
FC Augsburg
1:2
Fortuna Düsseldorf
Hannover 96
0:1
Werder Bremen
RB Leipzig
0:1
Borussia Dortmund
England - Premier League
Wolverhampton Wanderers
4:3
Leicester City
AFC Bournemouth
2:0
West Ham United
FC Liverpool
4:3
Crystal Palace
Manchester United
2:1
FC Brighton & Hove Albion
Newcastle United
3:0
Cardiff City
Southampton FC
2:1
FC Everton
FC Watford
0:0
FC Burnley
Arsenal FC
2:0
FC Chelsea
Spanien - LaLiga
Real Madrid
2:0
FC Sevilla
SD Huesca
0:3
Atletico Madrid
Celta de Vigo
1:2
FC Valencia
Italien - Serie A
AS Rom
3:2
FC Turin
Udinese Calcio
1:2
Parma Calcio 1913 S.r.l.
Inter Mailand
0:0
US Sassuolo
Frankreich - Ligue 1
Paris Saint-Germain
9:0
EA Guingamp
AS Monaco
1:5
Racing Straßburg
Olympique Nimes
0:1
FC Toulouse
Stade de Reims
1:1
OGC Nice
Türkei - Süper Lig
Buyuksehir Belediye Erzurumspor
1:2
Atiker Konyaspor 1922
Malatya Bld Spor
3:2
Goztepe
Antalyaspor
0:0
Kayserispor
Galatasaray
6:0
Ankaragucu
Portugal - Primeira Liga
CF Belenenses Lisbon
2:2
CD Tondela
Sporting CP
2:1
FC Moreirense
CD Santa Clara
0:1
CS Maritimo Madeira
Niederlande - Eredivisie
AZ Alkmar
3:0
FC Utrecht
PEC Zwolle
3:1
Feyenoord Rotterdam
ADO Den Haag
2:4
VVV Venlo
FC Groningen
3:0
Heracles Almelo
Belgien - First Division A
Standard Lüttich
2:1
KV Kortrijk
AS Eupen
4:1
Sporting Lokeren
Waasland-Beveren
1:1
Cercle Brügge
SV Zulte Waregem
1:2
Royal Antwerpen FC
Griechenland - Super League
PAS Giannina FC
1:2
Olympiakos Piräus
GS Apollon Smyrnis
0:0
Apo Levadeiakos FC
FC PAOK Thessaloniki
3:0
Panionios Athen
Spanien - LaLiga
SD Eibar
21.00
Espanyol Barcelona
Italien - Serie A
FC Genua
15.00
AC Mailand
Juventus Turin
20.30
AC Chievo Verona
Türkei - Süper Lig
Kasimpasa
18.00
Caykur Rizespor
Bursaspor
18.00
Fenerbahce
Griechenland - Super League
Lamia
18.00
Panathinaikos Athen
Frankreich - Ligue 1
Olympique Nimes
19.00
SCO Angers
Deutschland - Bundesliga
Hertha BSC
20.30
FC Schalke 04
Frankreich - Ligue 1
Olympique Marseille
20.45
OSC Lille
Türkei - Süper Lig
Besiktas JK
18.30
Buyuksehir Belediye Erzurumspor
Niederlande - Eredivisie
NAC Breda
20.00
ADO Den Haag
Belgien - First Division A
Royal Antwerpen FC
20.30
Standard Lüttich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.