13.09.2017 10:16 |

Keine Haftgründe

Landwirt in NÖ erstochen: Sohn (18) auf freiem Fuß

Jener 18-Jährige, der Anfang August in Ebergassing im niederösterreichischen Bezirk Bruck an der Leitha seinen Vater erstochen haben soll, ist wieder auf freiem Fuß. Laut der Staatsanwaltschaft Korneuburg seien aufgrund einer Tatrekonstruktion am Dienstag die Haftgründe weggefallen. Bisher sei Verdunkelungsgefahr angenommen worden.

Die Staatsanwaltschaft warte nunmehr auf noch ausständige Gutachten, sagte Sprecher Friedrich Köhl am Mittwoch. Dann werde über eine Anklage entschieden.

Anwalt: "Es war Notwehr"
Opfer der Bluttat am Nachmittag des 4. August war ein 59-jähriger Landwirt, der nach einer Meinungsverschiedenheit mit dem Sohn durch einen Messerstich tödlich verletzt worden war.

"Es war Notwehr und kein Mord", hatte der Anwalt des jungen Mannes schon am Tag danach in einer Aussendung festgehalten.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 22. Februar 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.