Mi, 19. September 2018

Blitz-Bilanz

10.09.2017 17:14

Wo das Wetter heuer verrückt spielte

Kein Sommer wie damals: 2017 war ein außergewöhnliches Unwetterjahr, das belegt auch die finale Blitzstatistik des Wetterdienstes Ubimet. Von Anfang Juni bis Ende August wurden 544.874 Entladungen in unserem Bundesland registriert, die meisten davon in der Obersteiermark. Hier die wichtigsten Daten.

War 2017 ein besonders blitzreiches Jahr?
Ja! Zum Vergleich: 2015 waren es in der Steiermark 224.000 Blitze, im Vorjahr dann 365.000. Heuer gab es nochmals ein Plus von beinahe 50 Prozent.

Was war der Grund für die vielen Unwetter 2017?
Laut Meteorologe Josef Lukas waren es sehr feuchte Luftmassen aus dem Mittelmeerraum, die sich im Bergland in Form von Gewittern entladen haben, außerdem viele Kaltfronten, die sehr langsam gezogen sind. Dadurch sind in manchen Regionen neben den Gewittern enorme Regenmassen hinzugekommen.

Ist die Steiermark Blitz-Bundesland Nummer 1?
Ja, wie auch in den Jahren davor. Heuer entfielen fast 30 Prozent aller Entladungen auf die Steiermark.

Welche Gemeinden waren besonders betroffen?
In absoluten Blitzzahlen führt Pölstal mit 15.204 vor Admont, Oberwölz, Mariazell und Gaal - auch österreichweit sind das die ersten fünf Kommunen. In Relation gesetzt zur Gemeindegröße führt hingegen Minihof-Liebau (Burgenland), in der Steiermark liegt Bad Radkersburg ganz vorne.

Und wie sieht es in der Bezirksstatistik aus?
Auch hier ist die Obersteiermark deutlich voran: Liezen (118.559 Blitze!) führt vor Murtal, Bruck-Mürzzuschlag, Murau und Leoben. Die "Blitzdichte" war übrigens im Bezirk Murtal am höchsten.

Jakob Traby, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.