Di, 14. August 2018

Als Orkschlächter

01.09.2017 14:08

Game-Entwickler verewigen verstorbenen Produzenten

Mike Forgey verlor seinen Kampf gegen den Krebs. Doch dank seiner Kollegen von der Spieleschmiede Monolith wird der geschäftsführende Produzent von "Mittelerde: Schatten des Krieges" weiterleben: als DLC-Charakter "Forthog Orkschlächter", der dem Helden im Spiel zu Hilfe eilt.

"Er war immer bereit, sich ins Schlachtgewühl zu stürzen und das Spiel zu retten, wann und wo immer es am notwendigsten war. Während der Entstehung von 'Schatten des Krieges' verloren wir Mike an den Krebs, doch wir wollen an ihn erinnern und ihn ehren, indem wir ihm ein klein wenig Unsterblichkeit in Mordor zuteilwerden lassen. Der legendäre Forthog Orkschlächter ist unsere Art, Mike weiterhin in die Schlacht zu jagen und uns zu retten, wenn wir am Ende sind", schreiben die Entwickler anlässlich der Vorstellung des DLC-Charakters in einem Trailer.

Damit nicht genug: Für jeden verkauften "Forthog" will Publisher Warner Bros. in den USA bis zum Ende des Jahres 2019 3,50 Dollar an die Familie des Verstorbenen spenden. Für fünf Euro kann der heldenhafte Orkschlächter bereits für sämtliche Plattformen vorbestellt werden. Einsatzbereit soll er dann am 10. Oktober sein, wenn "Mittelerde: Schatten des Krieges" für PC, PS4 und Xbox One erscheint.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.