Mo, 15. Oktober 2018

Dramatische Szenen

21.07.2017 07:17

Kinder verschanzten sich bei Brand auf Dachboden

Dramatische Szenen haben sich am Donnerstagnachmittag im niederösterreichischen Krems abgespielt: In einer Dachgeschoßwohnung in einem Mehrparteienhaus brach ein Brand aus, die Flammen breiteten sich rasend schnell aus. Zwei Kinder flüchteten in der Not auf den Dachboden und saßen dort fest. Mittels Drehleiter konnten sie über ein Fenster gerettet werden.

Gegen 13.30 Uhr alarmierten mehrere Anrufer die Feuerwache, in einer Wohnung in der Wachaustraße würde es brennen, dichter Rauch dringe durch die Fenster in den Innenhof. Sofort rückten mehrere Fahrzeuge zum Brand aus.

Kinder verstopften Tür mit Kleidung
Zwei Kinder, die sich in der Brandwohnung befanden, reagierten währenddessen goldrichtig: Sie retteten sich vor den Flammen auf den Dachboden des Hauses, schlossen die Tür und dichteten diese sogar geistesgegenwärtig mit Kleidungsstücken ab. Anschließend riefen sie über das Fenster um Hilfe.

Sofort fuhren die Einsatzkräfte die Drehleiter aus und holten die beiden Kinder vom Dach und damit in Sicherheit. Sie wurden nach der Erstversorgung mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Universitätsklinikum Krems gebracht.

Fünf Wohnungen aufgebrochen
In der Zwischenzeit war ein umfassender Löschangriff gestartet sowie mit der Evakuierung des Hauses begonnen worden. Fünf Wohnungen mussten von den Feuerwehrleuten aufgebrochen werden, da unklar war, ob sich darin mögliche Verletzte befinden würden. Insgesamt konnten neben den Kindern noch fünf Menschen sowie eine Katze aus dem Haus gerettet werden. Die Personen wurden zur Sicherheit ins Krankenhaus gebracht.

Da die Brandwohnung selbst bereits stark verraucht und die Sicht der Feuerwehrleute damit massiv eingeschränkt war, gestaltete sich der Löscheinsatz schwierig. Die Einsatzkräfte wurden den Flammen dennoch rasch Herr. Nachdem das Gebäude mittels Wärmebildkameras nach Glutnestern abgesucht und die Brandwohnung rauchfrei gemacht worden war, konnten die Feuerwehren nach etwa zwei Stunden wieder einrücken.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.