Di, 16. Oktober 2018

Gas entzündet:

13.07.2017 16:11

Hitze ließ Griller explodieren

Dieser Supersommer kann auch gefährlich werden: In Perg explodierte ein Griller, weil die starken Sonnenstrahlen ausgetretenes Gas entzündet hatten! Die Flammen griffen auf Gartenmöbel und Hausfassade des Besitzers über, er und die Feuerwehr löschten den Brand.

Einen lauten Knall hörte eine Ehepaar aus Perg, als es gerade im Garten entspannte: Der 41-jährige Hausbesitzer lief sofort in die Richtung, aus der der Lärm gekommen war - und sah, dass sein Gasgriller explodiert war! Das Feuer hatte sofort nicht nur den Griller, sondern auch einige Gartenmöbel und die Hausfassade erfasst. Der Mann versuchte mit zwei Feuerlöschern und dem Gartenschlauch, die Flammen zu löschen.

Mehrere Feuerwehren rückten an und halfen, den Brand zu tilgen. Der Sachschaden dürfte hoch sein - der Grund für die Explosion: eine Kombination aus Hitze und entwichenem Gas! Einige Stunden vor der Explosion hatte der Ehemann gegrillt, das Gerät dann mit einer Haube bedeckt; aus einer Flasche dürfte Gas entwichen sein, das von der Sonne entzündet wurde.

Jährlich verletzten sich 500 Menschen  bei Grillunfällen in Österreich. "Etwa 80 Prozent der Verletzten  erleiden Verbrennungen  und Schnittverletzungen", so KFV-Experte Armin Kaltenegger. Auf jeden Fall sollte immer ein Kübel  mit Wasser bereit stehen.  Nur jeder Dritte   nimmt die Gefahr ernst.

Jasmin Gaderer, Kronen Zeitung

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.