Sa, 15. Dezember 2018

Und Abflug!

11.06.2017 11:02

Billigflieger: Wer jetzt günstig abhebt

Städtereisen sind bei heimischen Konsumenten gefragt. Deshalb haben immer mehr Billigfluglinien Österreich im Visier: Das Angebot wird größer - neben klassischen Zielen werden neue Städte in Europa angeflogen. Wer zeitlich flexibel ist und nur Handgepäck braucht, reist am günstigsten.

Das umfassendste Angebot gibt es ab Wien. Flughafen-Vorstand Julian Jäger: "Wachstumstreiber sind im Low-cost-Segment vor allem Eurowings und easyJet." Erstere fliegt u.a. nonstop nach Barcelona, Brüssel, Mallorca, Alicante, Split oder Paris. Rom und Düsseldorf gibt es etwa pro Strecke ab 39,99 Euro, Bastia (Korsika) ab 29,99 Euro.

EasyJet verbindet Wien z. B. mit Lyon (ab 31,99 Euro im Juli), Neapel (33,99 Euro im November) und Genf (ab 30 Euro im August). Neu auf dem Airport sind ab dem Sommerflugplan der spanische Billigflieger Volotea (nach Nantes, Marseille und Genua) sowie Germania (nach Rostock).

Paris, Barcelona und Rom sind mit Vueling (gehört wie z. B. Iberia zur spanischen IAG-Gruppe) zu erreichen. Ein Flug nach Italien ist im Oktober ab 54,99 Euro zu haben, retour ab 39,99 Euro. Mit Transavia (Air France/ KLM-Tochter) geht es ab 35 Euro nach Rotterdam.

Pegasus verbindet uns mit der Türkei. Ein Flug nach Izmir mit Handgepäck kostet im Oktober im günstigsten Fall hin und retour zirka 140 Euro.

Aer Lingus fliegt nach Dublin, Jet2.com nach Edinburgh. Mit airBaltic hebt man nach Riga und Tallin (im September in eine Richtung um nicht ganz 160 Euro zu haben) ab.

"Von Graz geht es um durchschnittlich 122 Euro in den nächsten Wochen nach Berlin", so John-Lee Saez von der Flugsuchmaschine Checkfelix. Die Mozartstadt biete nach seinen Auswertungen ebenfalls preiswerte Angebote - u.a. nach Berlin (88 Euro) und Paris (93 Euro).

Die irische Billigairline Ryanair verbindet Linz (ab 22 Euro) und Salzburg (ab 29 Euro) mit London. Klagenfurt wurde gestrichen. Lufthansa-Tochter Eurowings ist in Landeshauptstädten teils sehr aktiv. Wer in Kärnten abhebt, muss oft umsteigen.

Von Innsbruck bringt Transavia Urlauber ganzjährig nach Amsterdam, Rotterdam und Eindhoven (nur im Winter). EasyJet fliegt nach London, Niki nach Palma (Sommer). Airberlin ist nach Berlin, Düsseldorf und Hamburg unterwegs.

Eva Mühlberger, Kronen Zeitung

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Deutschland spielt
LIVE: Kann Hannover Favorit Bayern ärgern?
Fußball International
Es geht um 14,5 Mio. €
Shakira im Visier der spanischen Steuerfahnder
Adabei
Hütter-Erfolgsserie
Frankfurt-Heimspiele für EL-K.o.-Phase ausverkauft
Fußball International
Verschärfte Sex-Regeln
Facebook verbietet Usern sexuelle Andeutungen
Digital
Eishockey-Legionäre
Niederlagen für Raffl und Vanek in der NHL
Eishockey
Probleme bei Griffiths
Spielsucht? Bewegende Botschaft der Celtic-Fans
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.