Mi, 17. Oktober 2018

Explosion unter Dach

30.05.2017 09:13

Baumschule in Vollbrand: Mann (30) schwer verletzt

Am Montagabend ist es im niederösterreichischen Tulln nach einer Explosion zu einem Großbrand in einer Baumschule gekommen. Ein 30 Jahre alter Mann wurde dabei schwer verletzt und musste per Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden.

Zu dem Unglück kam es kurz nach 19 Uhr, als in der überdachten Werkstätte der Baumschule in Tautendorf Arbeiten an einem Pkw verrichtet wurden. Die ausgetretenen Benzindämpfe dürften sich dabei explosionsartig entzündet haben und setzten den gesamten Bereich unter dem Dach, in dem Maschinen und Brennholz gelagert waren, in Vollbrand.

Der 30-Jährige konnte sich in letzter Sekunde selbst retten, wurde jedoch schwer verletzt. Er erlitt Verbrennungen zweiten und dritten Grades und musste per Hubschrauber ins AKH Wien geflogen werden.

Angrenzende Gebäude rechtzeitig vor Flammen bewahrt
Insgesamt acht Feuerwehren waren mit rund 120 Mann bei dem Kampf gegen die Flammen im Einsatz. Durch das rasche Eingreifen der Feuerwehr konnte ein Übergreifen des Brandes auf ein Wohnhaus gerade noch rechtzeitig verhindert werden.

Durch den relativ kleinen Innenhof und die hohe Brandlast war die Hitzeentwicklung enorm. Die Wasserversorgung wurde teils durch das Hydrantennetz und dann verstärkt durch eine Zubringleitung von einem Fluss in der Nähe des Brandes hergestellt.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.