04.04.2017 09:51 |

Ehebruch in Kenia

Beim Sex verklemmt und durch ganze Stadt getragen

Sie wollten sich eigentlich still und heimlich ihrer Liebe hingeben. Doch eine peinliche Sex-Panne sorgte dafür, dass der Ehebruch einer Kenianerin in einer namentlich nicht bekannten kenianischen Stadt öffentlich bekannt geworden ist. Ihr Liebhaber konnte sich nicht mehr von ihr lösen, sie schrie vor lauten Schmerzen. So musste die Rettung ausrücken und das Paar mittels einer Trage aus einem Hotel schleppen - vor den Augen zahlreicher Schaulustiger. Einer von ihnen fertigte sogar ein Video an (siehe oben).

Andere Hotelgäste waren auf die Schreie der Frau aufmerksam geworden und eilten in das Zimmer des Pärchens, wie mehrere britische Medien am Montag berichteten. Die alarmierten Rettungskräfte beförderten die beiden "Patienten" auf eine Trage, um sie in eine nahe gelegene Arztpraxis zu bringen.

Schaulustige waren bereits vor dem Eingang des Hotels versammelt, es hatte sich herumgesprochen, dass es sich um einen peinlichen "Unfall" handelte. Aufnahmen, die ein Gaffer angefertigt und im Internet veröffentlicht hat, zeigen die Frau, die ihr Gesicht mit der Bettdecke zu verhüllen versucht. Ihr Liebhaber ist weniger schüchtern und starrt die Menge an.

Verkrampfung durch Zaubertrank des Ehemanns ausgelöst?
In kenianischen Medien wird spekuliert, dass der Ehemann der Frau bereits Verdacht geschöpft haben könnte und daher seiner Gattin einen Zaubertrank eingeflößt hätte. Dieses sogenannte Juju-Elixir dürfte Muskelkrämpfe bei der Frau ausgelöst haben.

Es kann aber auch sein, dass die Kenianerin an Vaginismus leidet. Dabei handelt es sich um eine unwillkürliche und schmerzhafte Verkrampfung des Beckenbodens und des äußeren Drittels der Vaginalmuskulatur. Vaginismus gehört zu den sexuellen Funktionsstörungen, genauer zu Schmerzstörungen, und ist häufig zumindest organisch mitbedingt, kann aber auch rein psychisch bedingt sein.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
krone.at-Gewinnspiel
Hammer-Trick! Jungspund Kevin zaubert ganz allein
Video Fußball
Navas vor Abschied
Real-Torwart bittet um Freigabe: Wechsel zu PSG?
Fußball International
krone.at-Sportstudio
LASK-Stichelei gegen Rapid ++ PR-Chefin Wurf-Opfer
Video Show Sport-Studio
Supercomputer sicher
Gigantenduell: Messi ist doch besser als Ronaldo
Fußball International

Newsletter