24.02.2017 14:56 |

Knie-OP

Ski-Schock: Verpasst Anna Veith auch Olympia 2018?

Schlechte News von Österreichs weiblichem Ski-Superstar! Anna Veith muss noch einmal unters Messer, an ihrem linken Knie operiert werden. Schon am Dienstag wird sie sich in Hochrum in den OP schieben lassen. Die Ärzte hätten ihr empfohlen, die Saison abzubrechen und die andauernden Patellarsehnenprobleme operativ behandeln zu lassen. "Die Schmerzen im Knie haben mich immer wieder limitiert", erklärt Anna, die sechs bis zwölf Monate ausfallen wird - und damit sogar Olympia 2018 verpassen könnte! Im Interview oben sehen Sie Anna noch strahlen, als sie sich bei der Ski-WM über Schmidhofers Gold freute.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Via Facebook informierte Anna Veith ihre Fans, die ihr gleich fest die Daumen für die Operation drückten. Aber der Rückschlag für den ÖSV-Star ist enorm. Körperlich und auch mental. Denn so lange musste sie nach ihrem Kreuzband- und Patellarsehnen- sowie Seitenbandriss im rechten Knie am 21. Oktober 2015 um das Comeback kämpfen, welches jetzt, nach nur einer halben Saison schon schon wieder vorbei ist.

Chronische Entzündung
Denn die chronische Entzündung der Patellarsehne im linken (!) Knie macht es ihr unmöglich, an die Leistungsgrenze zu gehen. "Diese Operation ist die einzige Möglichkeit, künftig wieder schmerzfrei skifahren zu können, deshalb habe ich mich für diesen Eingriff entschieden. Ich stelle mich dieser Herausforderung, weil ich meine Karriere fortsetzen möchte", sagt die tapfere Anna.

Olympia 2018 ohne Veith?
Im Privatklinikum Hochrum bei Innsbruck wird Veith am Dienstag von Dr. Christian Hoser, dem Mann, dem die Skistars vertrauen, operiert. Sie wird laut Hoser "sechs bis zwölf Monate" nicht auf Skiern stehen können. "Es wird bei dieser Operation das entzündete Gewebe weggeschnitten, damit sich nach der Operation das Gewebe neu aufbauen kann. Das ist aber ein sehr langwieriger Prozess", erklärte der Knie- und Gelenkspezialist.

Sollte Veith erst in rund einem Jahr wieder mit dem Ski-Training beginnen können, würde sie auch die Olympischen Winterspiele 2018 in Pyeongchang verpassen. Man müsse aber zunächst die Operation abwarten und den Heilungsverlauf beobachten, bevor man eine belastbare Prognose abgeben könne, betonte Hoser. Dass sich Sehnen entzünden, sei "eine gar nicht so seltene Geschichte".

Kurios: Gerade erst aus dem OP-Saal geschoben wurde eine ihrer besten Freundinnen, Lara Gut. Die Schweizer Ski-Heldin hatte sich ja bei der WM das Kreuzband gerissen.

Max Mahdalik
Max Mahdalik
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 24. Mai 2022
Wetter Symbol