09.02.2017 10:07 |

Brazzers.com

"Schadet der Psyche": Moskau blockiert Pornoseite

Die russische Kommunikationsbehörde Roskomnadsor hat die US-Pornoseite "Brazzers" blockiert, nachdem ein Bezirksgericht im südrussischen Grenzgebiet zu Kasachstan eine Sperre gefordert hatte. Begründung: Die Website "beschädigt die Psyche".

Die Sperre wurde vergangene Woche verhängt, berichtet das IT-Nachrichtenportal "Neowin" unter Berufung auf russische Quellen. Erstaunen löst dabei vor allem die Begründung aus.

"Zutiefst negativer Einfluss auf die Psyche"
Laut Roskomnadsor habe man die Website im Verdacht, einen "zutiefst negativen Einfluss auf die menschliche Psyche" zu haben. Überdies verletze "Brazzers" nach Ansicht der Behörde mit seinen Inhalten Bürgerrechte.

Bei den Betreibern der Pornoseite dürfte die Sperre dennoch kein allzu großes Unbehagen erzeugen, immerhin kommen dem Bericht zufolge nur rund vier Prozent ihrer Nutzer aus Russland. Russen waren allerdings bisher eine schnell wachsende Zielgruppe.

Nicht die erste Pornosperre in Russland
Es ist nicht das erste Mal, dass sich Roskomnadsor auf Porno-Websites einschießt. Erst im vergangenen Herbst verhängte die Behörde eine Sperre über den Pornogiganten Pornhub.com. Der drehte den Spieß allerdings kurzerhand um und bot Russen, die sich über die Sperre hinwegsetzten, eine kostenlose Premium-Mitgliedschaft für 14 Tage an.

Dass Pornosperren kein russisches Phänomen sind, zeigen indes Fälle der jüngeren Vergangenheit im Iran und auf den Philippinen. Der Inselstaat sperrte im Zuge seiner Bemühungen, Kinderpornos einzudämmen, zahlreiche große Pornoseiten. Und der Iran löste mit seiner Pornosperre gar Porno-Blackouts in etlichen anderen Ländern Asiens aus.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 28. Mai 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.