Mi, 15. August 2018

Film zum Nachdenken

10.01.2017 08:08

Liefers: "Mir blieb das Lachen im Halse stecken"

Eine außergewöhnliche Geschichte, die im Film "Blumen von gestern" erzählt wird: Der Enkel eines SS-Offiziers, mittlerweile Historiker mit dem Spezialgebiet Holocaust, lernt die Enkelin eines ermordeten NS-Opfers kennen. Sie wird ihm nämlich als Assistentin zugewiesen. Gemeinsam begeben sich die Charaktere auf eine tragisch-lustige Spurensuche. Adabei-TV war bei der Filmpremiere in Wien dabei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).