04.10.2006 16:32 |

Vierländer-Turnier

U21-Team besiegt Italien 4:2

Die österreichische Fußball-U21-Nationalmannschaft ist mit einem 4:2-Sieg über Italien in das Vierländer-Turnier mit dem Weltmeister-Nachwuchs, Deutschland und der Schweiz gestartet. Das Team von Coach Manfred Zsak spielte in Schwaz in Tirol glänzend auf, fuhr am Ende einen Sieg über die U20-Auswahl der Italiener ein.

Die Italiener begannen sehr stark, Stürmer Cerci vergab bereits in der ersten Minute eine riesige Chance.

Doch die rot-weiß-rote Equipe kam immer besser ins Spiel, Leoben-Stürmer Stankovic hatte nach Dober-Zuspiel die erste Möglichkeit (15.). In Minute 22 machte sich der Druck dann bezahlt: Hoffer bediente Stankovic mit einem Idealpass, dieser ließ dem italienischen Goalie Consigli aus fünf Metern keine Chance.

Danach kontrollierten die Gastgeber das Spiel, die Italiener reagierten lediglich, agierten kaum. In der 30. Minute drückte Ried- Stürmer Sulimani einen Pass von Gercaliu über die Linie - 2:0! Carotti gelang aber noch vor der Pause der Anschlusstreffer (40.).

Italien wechselte bereits zur Pause vier Mal aus. Dies sollte sich angesichts hochsommerlicher Temperaturen jedoch nur bedingt bezahlt machen. Es folgte zu Beginn der zweiten Hälfte Dauerdruck der Gäste, der durch gelegentliche Konter der Österreicher unterbrochen wurde. Diese wurden aber meist sehr gut vorgetragen.

Nach 70 Minuten war die Druckphase der Gäste vorbei, wenig später erhöhte Hoffer nach einem Traumpass zum 3:1 (76.). Die Freude währte jedoch nicht lange, Savi glich nach einer Unachtsamkeit in der Abwehr im Gegenzug aus (77.). Die Entscheidung besorgte Hoffer mit seinem zweiten Treffer. Er schoss in Minute 80 trocken zum 4:2-Endstand ein. Aufregung herrschte noch einmal im Finish: Der Italiener Lupoli schoss einen Foulelfmeter neben das Tor (90.).

Samstag, 19. Juni 2021
Wetter Symbol

Sportwetten