21.09.2006 12:17 |

Bissige Spur

Verlorenes falsches Gebiss führt zum Räuber

Dieser Mann sollte Werbung für Haftcreme machen: Einer der Gangster, die Juan Navarro aus Cordoba in Argentinien zu Hause überfielen, verlor dabei sein künstliches Gebiss. Der maskierte Räuber und seine beiden ebenfalls maskierten Kollegen hatten es so eilig, mit dem Bargeld und den Wertsachen zu flüchten, dass sie das Gebiss zurückließen – was ihnen zum Verhängnis wurde.

Navarro übergab das Gebiss der Polizei, die damit allerdings wenig anfangen konnte. Die entscheidende Entdeckung machte das Opfer selbst: Der Überfallene sah, dass sein eigener Neffe nach dem Überfall sein Gebiss zu vermissen schien.

Er meldete seine Beobachtung der Polizei, die den Neffen überprüfte. Ergebnis der Untersuchung: Das Gebiss passt! Der Täter wurde sofort verhaftet.

Sonntag, 13. Juni 2021
Wetter Symbol