Mo, 25. Juni 2018

Arbeiten nach Mure

14.09.2016 16:32

Risiko-Einsatz für "schwarzen Falken"

"Wie beim Mikado", so die Einsatzleitung, liegen die Baumstämme in jenem Graben, den der Tronitzerbach in Afritz neu geschaffen hat. Ein "Black Hawk"-Hubschrauber des Bundesheeres, fliegt pausenlos, um die Gefahr zu beseitigen, ehe neuer Regen kommt. Dabei ist der Einsatz für den "schwarzen Falken", die Besatzung und den Bodentrupp der Pioniere selbst lebensgefährlich.

Hoch oben, in der beinahe senkrecht abfallenden Flanke des Palnock schneiden Männer der Villacher Pioniere und der Spittaler Gebirgsjäger das Bruchholz in hubschraubertaugliche Stücke. "Das ist lebensgefährlich, die Bäume haben sich mit hoher Spannung ineinander verkeilt", so schildern es Forstarbeiter. Wie riskant die Sache ist, weiß Roman Linder der Feuerwehr Afritz: "Allein der Wind des Rotors lässt neue Bäume umfallen, so labil ist das alles da oben."

Die Bevölkerung im Gegendtal ist den Einsatzkräften jedenfalls unendlich dankbar. "Was würden wir tun, ohne die Feuerwehren, die Männer des Bundesheeres und die Freiwilligen?"

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.