Beide Tiere tot

Bestattungspferde galoppierten gegen Hausmauer

Dramatische Szenen vor einer Beerdigung in Mondsee: Ein Bestattungs-Fuhrwerk mit zwei Haflingern sollte den Sarg abholen. Doch bei einem Stopp des Kutschers gingen die Pferde plötzlich durch, galoppierten durch den Ort - und mit vollem Tempo gegen eine Hausmauer. Beide Tiere waren auf der Stelle tot.

Die Bestattung von Ferdinand S. Montagvormittag in Mondsee sollte besonders feierlich sein, der Sarg von einem Pferdegespann mit schwarzem Bestattungs-Fuhrwerk abgeholt werden. Bei der Fahrt zur Beerdigung stoppt der 48-jährige Kutscher, stieg ab und unterhielt sich mit einem Bekannten.

Pferde rannten ungebremst gegen Hausmauer
Da muss etwas die beiden Pferde erschreckt haben. Das Haflinger-Gespann ging durch. Zwei Frauen, eine davon im Rollstuhl, konnten sich noch rechtzeitig in Sicherheit bringen. Die Pferde galoppierten ungebremst an einer Kreuzung gegen eine Hausmauer, waren nicht mehr zu retten. Der Sargtransport wurde daraufhin mit dem Leichenwagen fortgesetzt.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.