10.08.2006 14:15 |

Einsatz garantiert

Ivanschitz im ÖFB-Kader gegen Ungarn

Andreas Ivanschitz, derzeit Edelreservist von Vizemeister Red Bull Salzburg, bleibt auch ohne Spielpraxis Teil des österreichischen Fußball-Nationalteams. Der Burgenländer wurde am Donnerstag von Teamchef Josef Hickersberger in den 19-Mann-Kader für das freundschaftliche Länderspiel am 16. August der Grazer UPC-Arena gegen Ungarn einberufen.

"Von mir erhält er jede mögliche moralische Unterstützung. Er wird spielen und auch Kapitän sein", sagte Hickersberger. Wie lange er dem Mittelfeldspieler noch die Stange halten werde, ließ Hickersberger, der die Magyaren als "besser als wir alle denken" einstuft, offen.

Ivanschitz hat von sieben Pflichtspielen der "Bullen" in dieser Saison erst ein einziges von Beginn an bestritten, er dürfte, willkommene Abwechslung im Team finden. Einige andere Spieler aus dem jüngsten Aufgebot gegen Kroatien (1:4) sucht man indes im Kader vergeblich.

Vom damals 22-köpfigen Kader fehlen Mandl (vereinslos), Ibertsberger, Sariyer, Janko, Salmutter, Lexa (alle verletzt bzw. rekonvaleszent), Fuchs (U21-Team) und Neo-Legionär Linz. Dafür sind gegenüber dem Mai die Namen Macho, Schranz, Katzer, Pogatetz und Wallner unter den 19 Nominierten zu finden. Das Fehlen von Linz bezeichnete Hickersberger als Kompromiss. Der Ex-Austrianer weilt mit seinem neuen Verein Boavista Porto in England und bestreitet dort drei Testspiele.

Neben Ivanschitz als Fixstarter für Mittwoch hat sich Hickersberger praktisch schon jetzt auf einen zweiten Mann in seiner Startelf festgelegt. Scharner wird aber wie jetzt auch in seinem Verein Wigan Athletic im Mittelfeld eingesetzt. "Dort kann er seine Dynamik am besten zur Geltung bringen", meinte der Teamchef.

Samstag, 12. Juni 2021
Wetter Symbol

Sportwetten