Mi, 26. September 2018

Hunde, Pferde & Co.

07.03.2016 07:45

Betrüger in OÖ verhaftet: Tiere werden vermittelt

Das Tierheim Linz ist so voll, da kommt kein Floh mehr unter. Grund: Ein Mühlviertler Betrüger-Paar musste seine 37 Hunde hier abgeben, weil es - wie berichtet - in U-Haft kam. Jetzt suchen die meisten Bellos und zwei Pferde neue Zuhause.

"Bis auf acht Hunde bekamen wir jetzt von der Besitzerin die Genehmigung, dass wir sie an neue Plätze vergeben dürfen", sagt Tierheim-Leiterin Renate Bauer im Interview. Denn als das deutsche Paar (52 und 43) vergangene Woche wegen Verdachts des schweren gewerbsmäßigen Betrugs - es soll Hundewelpen am Finanzamt vorbei und dazu in schlechtem Gesundheitszustand verkauft haben - in U-Haft ging, wurden die Tiere nicht abgenommen, sondern nur zur Verwahrung ins Linzer Tierheim gebracht.

Interessenten können sich ab sofort melden
Das bedeutet, dass die Besitzer diese zurückverlangen können, wenn sie alle Tierarzt- und Unterhaltskosten begleichen. Jetzt sind bis auf acht Hunde - die meisten Mops-Hündinnen - alle zur Vergabe frei. "Ab sofort können sich Interessenten melden", sagt Renate Bauer.

Hunde, Hengste, Schildkröten suchen Plätze
Sie hat neben ausgewachsenen Möpsen und Chihuahuas auch viele Jungtiere, erst gestern kamen per Notkaiserschnitt fünf Mops-Babys zur Welt. Dazu kommen zwei Noriker-Hengste und zwei Sporn-Schildkröten, die dem Paar, das sich wegen eines Tier-Halteverbots in Deutschland in Rohrbach angesiedelt hatte, zuvor abgenommen wurden. Das Tierheim Linz braucht auch dringend Spenden für Futter und hohen Tierarztkosten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.