Premier League

Liverpool zerlegt Villa 6:0, Arsenal biegt “Foxes”

Sport
14.02.2016 15:10

Die Titel-Ambitionen von Leicester City in der englischen Premier League haben am Sonntag einen Dämpfer erhalten. Mit ÖFB-Verteidiger Christian Fuchs verlor Leicester das Premier-League-Gipeltreffen gegen Arsenal in London mit 1:2. Das Siegestor für die Gastgeber erzielte Danny Welbeck in der fünften (!) Minute der Nachspielzeit. Mit bedeutend weniger Mühe und Nervenkitzel fuhr indes der FC Liverpool drei Punkte ein, bei Aston Villa siegten die "Reds" klar mit 6:0! Im Topspiel der Runde gewann Tottenham zudem bei Manchester City.

In Birmingham fegte Liverpool, die Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp, das abgeschlagene Tabellenschlusslicht Aston Villa regelrecht vom Platz. Die Tore für die "Reds" besorgten Daniel Sturridge (16.), James Milner (25.), Emre Can (58.), Divock Origi (63.), Nathaniel Clyne (65.) und Kolo Toure (71.). Für die Klopp-Truppe war es der höchste Saisonsieg. In der Tabelle machte Liverpool drei Plätze gut und schob sich vorübergehend auf Rang acht.

Last-Minute-Tor rettet Arsenal Dreier
In London musste der FC Arsenal gegen Leicester City praktisch bis zum Abpfiff auf die Erlösung warten - denn das Siegestor für die Gastgeber erzielte Danny Welbeck in der fünften (!) Minute der Nachspielzeit. Leicester musste 35 Minuten in Unterzahl bestreiten.

(Bild: GEPA)

Fataler Ausschluss gegen Leicester
Nach einer Gelb-Roten Karte gegen Danny Simpson in der 54. Minute mühten sich Fuchs und Co. zwar nach Kräften, den Schaden zu minimieren. Arsenal wurde beim Stand von 0:1 jedoch immer stärker. So gelang Theo Walcott in der 70. Minute nach Kopfball-Vorlage von Olivier Giroud zunächst der Ausgleich, ehe Welbeck bei seinem Comeback nach zehnmonatiger Verletzungspause nach einem Freistoß von Mesut Özil per Kopf einnetzte.

Leicester war kurz vor der Pause wieder einmal durch Jamie Vardy in Führung gegangen. Der englische Teamstürmer traf in der 45. Minute nach einem umstrittenen Foul von Nacho Monreal an ihm vom Elfmeterpunkt. Die "Foxes" bleiben trotz der Niederlage an der Tabellenspitze, der Vorsprung auf Arsenal verringerte sich aber auf zwei Punkte.

Wenger: "Entscheidender Moment heute"
Für Arsenal-Coach Arsene Wenger hat sich die Tabellenkonstellation nach dem Sieg gegen den Titelrivalen nun entscheidend geändert. "Das war ein entscheidender Moment heute, weil die Voraussetzungen mathematisch so waren, dass wir acht Punkte oder zwei Punkte hinten hätten sein können", sagte der Franzose gegenüber "Sky Sports". "Es ist noch ein langer Weg, wir haben noch jede Menge starker Gegner vor uns", erinnerte der Franzose.

Sein Gegenüber Claudio Ranieri war nach dem Schlusspfiff bemüht, die Fassung zu wahren. "Wir sind noch immer an der Tabellenspitze, wir müssen mit einem Lächeln im Gesicht weitermachen", meinte der Trainer von Leicester. Arsenal habe seine Aufgabe an diesem Tag "gut erledigt".

Tottenham bleibt nach 2:1 bei ManCity Zweiter
Tottenham, Team von Kevin Wimmer, ist indes weiter die Mannschaft der Stunde. Die Spurs siegten zum Abschluss der Runde im Topspiel bei Manchester City mit 2:1 und stehen mit zwei Punkten Rückstand auf Tabellenführer Leicester City auf Platz zwei. Wimmer spielte anstelle des verletzten Jan Vertonghen neuerlich durch. Englands Teamstürmer Harry Kane hatte die Gäste in der 53. Minute mit einem verwerteten Handelfmeter in Führung gebracht. Nach dem Ausgleich durch Kelechi Iheanacho (74.) sorgte Christian Eriksen (83.) für den fünften Sieg in Serie.

Die Ergebnisse der 26. Runde:
Samstag
Sunderland - Manchester United 2:1
Bournemouth - Stoke City 1:3
Everton - West Bromwich 0:1
Norwich City - West Ham 2:2
Swansea City - Southampton 0:1
Crystal Palace - Watford 1:2
Chelsea - Newcastle 5:1
Sonntag
Arsenal - Leicester City 2:1
Aston Villa - Liverpool 0:6
Manchester City - Tottenham Hotspur 1:2

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele