Sa, 18. August 2018

Mitten durch Fenster

08.12.2015 14:24

Schüsse auf Schlafzimmer: Schock für Kleinkind

Lebensgefährliche Szenen haben sich am Wochenende in einem Einfamilienhaus in der Steiermark abgespielt: Mitten in der Nacht wurde das Gebäude von mehreren Projektilen getroffen. Eines durchschlug das Schlafzimmerfenster, dahinter schliefen ein Kleinkind und seine Eltern. Die Bewohner erlitten einen Schock.

Laut Polizei wurden in der Nacht auf Sonntag zwischen 2.30 und 2.45 Uhr mehrere Schüsse abgegeben, wovon einige das Einfamilienhaus in St. Lorenzen im Mürztal (Bezirk Bruck-Mürzzuschlag) trafen. Ein Projektil durchschlug das Fenster des Schlafzimmers, in dem die zwei Erwachsenen und das Kleinkind schliefen. Ein weiteres Projektil traf das Badezimmer, wo es an den Fliesen der Duschkabine abprallte. In der Hausmauer wurden weitere Einschusslöcher gefunden.

Schüsse "nicht gezielt auf Haus abgegeben"
Aus welcher Waffe die Projektile stammen könnten, steht noch nicht fest. Bekannt ist jedoch bereits, dass die Schüsse rund 150 Meter von einer Wohnsiedlung entfernt abgegeben worden waren. Die Polizei geht davon aus, dass die Schüsse "mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht gezielt auf das getroffene Haus" abgefeuert worden sein dürften.

Die Polizei sucht Zeugen des Vorfalles, die in der Nacht zwischen 2 und 3 Uhr im Bereich der Semmering-Begleitstraße (L118) zwischen dem Einkaufscenter in St. Lorenzen und dem Kreisverkehr in St. Marein im Mürztal eine Personengruppe oder geparkte Fahrzeuge gesehen haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.