Mi, 18. Juli 2018

War aktiv im Dienst

03.09.2015 16:06

Niederländischer Soldat schloss sich dem IS an

Erstmals hat sich ein im aktiven Dienst stehender niederländischer Soldat der Terrormiliz Islamischer Staat in Syrien angeschlossen. Nach Angaben des Verteidigungsministeriums in Den Haag vom Donnerstag handelt es sich um einen 26 Jahre alten Feldwebel der Luftwaffe.

Der Mann sei von allen Zugängen zu militärischen Informationssystemen und Einrichtungen abgeschnitten worden, so das niederländische Verteidigungsministerium. Ermittlungen seien eingeleitet worden. Das Ministerium machte keine näheren Angaben über die Identität des Soldaten.

Das niederländische Fernsehen NOS berichtete, der Unteroffizier sei seinen Vorgesetzten als Muslim bekannt gewesen. Er habe aber nicht zu jenen niederländischen Luftwaffensoldaten gehört, die derzeit in Jordanien eingesetzt sind, um mit Kampfflugzeugen vom Typ F-16 Stellungen des IS im Irak zu bekämpfen. Er sei zuletzt in den Niederlanden stationiert gewesen.

Bereits 210 Niederländer schlossen sich IS an
Bis August wechselten insgesamt 210 Niederländer auf die Seite des IS, darunter auch ehemalige Soldaten, aber bisher noch kein aktiver Armeeangehöriger. Vermutlich 38 kamen ums Leben. Derzeit halten sich nach Behördenangaben etwa 130 niederländische Dschihadisten in Syrien und im Irak auf. Einer von ihnen gab dem niederländischen TV-Sender Nieuwsuur im Jänner des Vorjahres sogar ein Interview:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.