Mo, 25. Juni 2018

Duell in Sittersdorf

06.03.2015 16:39

Im Zielsprint gegen den Ex-Parteifreund

Die Absolute verloren, gegen einen ehemaligen Mitstreiter im Zielsprint: Die jüngsten Gemeinderats- und Bürgermeisterwahlen sind für den roten Völkermarkter Bezirkschef Jakob Strauß alles andere als erfreulich verlaufen. Dass er sich einmal um sein Amt raufen wird müssen, hätte sich der Sittersdorfer Bürgermeister wohl nie gedacht, noch dazu gegen einen Ex-SPler.

Sein schärfster Kontrahent kommt nicht aus der neuen Allianz von VP, FP und EL, die dem Bürgermeister den Kampf angesagt hatte. Nein, Willibald Wutte war noch bis zum Jahr 2013 SP-Vizebürgermeister, hat dann im Groll die Partei verlassen und am 1. März mit einer eigenen Liste zum Vergeltungsschlag ausgeholt.


Zwar fehlten Strauß nur 27 Stimmen zur erfolgreichen Verteidigung seines Sessels. Dennoch war das Ergebnis eine herbe Enttäuschung. "Das war ein Tiefschlag für mich, damit habe ich nicht gerechnet", räumt Strauß ein. Der Bürgermeister hatte 2009 noch gut 67 Prozent bei der Direktwahl abgeräumt. Am vergangenen Sonntag waren es aber nur noch 48,15 Prozent. Auch für seine Partei gab es eine herbe Klatsche. Die SP hat ihre absolute Mehrheit verloren und hält jetzt nur noch neun Mandate. Die Allianz für Alle sowie die Liste Wutte kamen auf jeweils fünf Sitze.

Dennoch zeigt sich Strauß für die Stichwahl zuversichtlich: „Die Dreierkoaliton der Allianz hat die Leute wohl irritiert.“  Er verspricht eine Verbesserung der Infrastruktur (Breitbandinternet),   ein Stopp der Abwanderung und bessere medizinische Nahversorgung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.