Fr, 20. Juli 2018

Korda gedopt?

06.03.2015 07:27

Rios fordert nachträglich Australian-Open-Sieg '98

Mit 17-jähriger Verspätung will der frühere Tennis-Weltranglistenerste Marcelo Rios eine Revidierung seiner Niederlage im Finale der Australian Open erwirken. Der Chilene forderte den Internationalen Tennis-Verband ITF auf, Ermittlungen gegen den 1998 siegreichen Tschechen Petr Korda wegen Dopings aufzunehmen.

Wenige Monate nach dem Gewinn seines einzigen Grand-Slam-Titels war Korda in Wimbledon positiv auf Nandrolon getestet worden.

Rios hatte 1998 in Melbourne glatt in drei Sätzen verloren. Es war seine einzige Finalteilnahme bei einem der vier großen Turniere. 2004 beendete Rios seine Karriere.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.