16.03.2006 22:44 |

UEFA-Cup

Schalke rettete deutsche Europacup-Ehre

Schalke 04 hat das arg ramponierte Image des deutschen Fußballs auf der internationalen Bühne ein wenig aufpoliert und als einziger Bundesliga-Klub das Europacup-Viertelfinale erreicht. Eine Woche nach der 0:1-Niederlage auf Sizilien gewannen die "Königsblauen" am Donnerstag das Rückspiel gegen Palermo mit 3:0 und qualifizierten sich erstmals seit 1998 für die Runde der letzten Acht im UEFA-Cup.

Kobiaschwili (44./Handelfmeter), Larsen (72.) und Azaouagh (80.) in seinem ersten Europacup-Spiel von Anfang an erzielten die Treffer für die Gelsenkirchener, die bei ihrem hart erkämpften Erfolg auch von der Roten Karte für den Italiener Eugenio Corini (44.) wegen Torraubs profitierten.

Italien muss Abschied nehmen
Neben Palermo und der AS Roma, die schon am Mittwoch gegen den Pogatetz-Klub Middlesbrough ausgeschieden war, musste mit Udinese auch der dritte italienische Klub im Achtelfinale Abschied nehmen. Der Serie-A-Klub verlor nach einem 0:0 in Udine auswärts gegen Lewski Sofia 1:2. Eine Überraschung war auch der Aufstieg von Pasching- Bezwinger Zenit St. Petersburg, dem nach dem 1:0-Auswärtssieg gegen Olympique Marseille ein 1:1 in Russland reichte.

Auch Straßburg scheiterte gegen den FC Basel
Mit Racing Straßburg kam hingegen für einen anderen "Österreicher- Schreck" das Aus. Die Franzosen, die sich in der ersten Runde gegen den GAK durchgesetzt hatten, scheiterten nach der 0:2- Heimspielniederlage auf Grund eines 2:2 vor eigenem Publikum gegen den FC Basel, der erstmals nach 32 Jahren wieder in einem Europacup-Viertelfinale (Termine: 30. März und 6. April) steht.


Freitag, 07. Mai 2021
Wetter Symbol

Sportwetten