24.02.2006 18:17 |

RTL der Damen

Gold für Julia Mancuso, Hosp nur Vierte

Für Österreichs Ski-Damen ist am Freitag bei den Winterspielen in Turin der Riesentorlauf ganz und gar nicht nach Wunsch verlaufen. Die US-Amerikanerin Julia Mancuso holte sich mit einer starken Vorstellung die Goldmedaille vor der Finnin Tanja Poutiainen und der Schwedin Anna Ottosson. Niki Hosp kam als beste Österreicherin auf Platz Vier, Katrin Zettel wurde Achte, Marlies Schild gar nur 17.

Julia Mancuso hat mit zwei Traumfahrten (Gesamtzeit 2:09,19 Minuten) den olympischen Riesenslalom für sich entschieden. Poutiainen hatte auf dem Silberrang 0,67 Sekunden Rückstand. Dritte wurde die Schwedin Anna Ottoson mit 14 Hundertstel Rückstand.

Hosp nur Vierte
Niki Hosp, die nach dem ersten Durchgang als beste Österreicherin mit 0,74 Sekunden Rückstand auf Platz 1 ins Rennen ging, verbremste ihre Fahrt völlig, am Ende schaute für die Tirolerin nur Platz 4 heraus. Auch Katrin Zettel konnte nicht mehr wirklich zulegen und belegte am Ende die achte Position. 

Michaela Kirchgasser, nach Lauf 1 gerade noch unter den Top 20, erreichte im Finale nicht das Ziel. Im nebeligen Mittelteil fuhr sie eine zu direkte Linie und musste schließlich nach einem Torfehler aufgeben.

Pech für Marlies Schild
Mitfavoritin Marlies Schild verpatzte bereits den ersten Durchgang völlig. Zwei Mal blieb die Salzburgerin, die in Turin mit einer Silber- und einer Bronzemedaille ihr Soll bereits erfüllt hat, mit der Hand an Richtungstoren hängen und hatte auch mit der Linie zu kämpfen. Am Ende ergab das einen Rückstand von fast zwei Sekunden. Beim zweiten Versuch konnte Schild zwar noch einige Positionen gutmachen, blieb insgesamt aber weit unter den Erwartungen.

Janica Kostelic startet nicht. Die 24-Jährige leide an Magenproblemen, erklärte der kroatische Verbandssprecher Ozren Müller.

Freitag, 18. Juni 2021
Wetter Symbol

Sportwetten