Mi, 15. August 2018

Als Heldin gefeiert

28.10.2014 13:47

Wurde Kurden-Kämpferin Rehana von IS getötet?

Mehr als 100 Kämpfer der Terrororganisation Islamischer Staat soll eine kurdische Kämpferin bei Gefechten um die syrische Grenzstadt Kobane getötet haben. Nun verdichteten sich Hinweise, wonach die zierliche Frau mit dem Kampfnamen Rehana, die von ihren Mitstreitern als Heldin gefeiert wird, von IS-Kämpfern geköpft wurde.

Im Web kursiert ein Foto, auf dem ein IS-Krieger mit dem abgetrennten Kopf von Rehana posieren soll. Ein pro-kurdischer Journalist dementierte indes den Tod der hübschen jungen Frau: "Ich habe mit Rehana gesprochen, sie ist gesund und munter."

Der Journalist dementierte via Twitter auch, dass die ehemalige Lehrerin, die mit zahlreichen Kämpferinnen der kurdischen "Women's Protection Unit" in Kobane an vorderster Front gegen die Terroristen des IS kämpft, mehr als 100 ihrer Feinde getötet habe.

Durch Twitterfoto bekannt geworden
Rehana hatte durch ein Foto große Bekanntheit erlangt. Es zeigt eine lächelnde junge Frau, die mit dem Victory-Zeichen posiert. Die Aufnahme der 28-jährigen Freiheitskämpferin verbreitete sich rasch über sozialen Medien und erreichte auf Facebook und Twitter Tausende Likes bzw. Retweets.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.