So, 19. August 2018

¿Geiz ist geil¿ ist out

19.12.2005 19:09

Höhere Löhne, mehr Geschäft

„Für uns haben sich die Erfolge großer Berufsgruppen wie der Metaller bei den Lohnrunden positiv ausgewirkt“, freut sich Oberösterreichs Handels-Obmann Franz Penz über das Weihnachtsgeschäft. Er rechnet damit, dass die erhofften zwei Prozent Zuwachs gegenüber dem Vorjahr erreicht werden. Fünfeinhalb Tage ist noch Zeit.

Das Schlagwort von der „Geiz ist geil“-Mentalität ist laut Penz nicht mehr aktuell: „Die Leute geben wieder mehr Geld aus“, stellt er nach dem langen Advent mit vier Einkaufssamstagen fest - und das gilt nicht nur für seinen eigenen Textilhandel. Frequenzen und Umsätze sind laut Wirtschaftskammer in allen Branchen positiv. Größte Gewinner sind Sport- und Parfümeriehandel, die etwa in der Paschinger Plus City Umsatzsteigerungen bis 15 Prozent verzeichnen. Neben Schmuck, der um zehn Prozent mehr gekauft wurde, sind auch Bücher und Hörbücher gefragt. Thalia in Linz machte damit 13 Prozent mehr Umsatz.

Schlechtes Wetter gut für Kaufleute vom Land
„Die Leute geben wieder mehr Geld aus“, sagt auch der Linzer Passage-Leiter Werner Prödl, der nur am Freitag Kundeneinbußen durch das schlechte Wetter hatte - was wiederum gut für die Kaufleute am Land war: „Zumindest bei uns in Rohrbach kauften die Leute daheim ein, statt nach Linz zu fahren“, erzählt Manfred Zöchbauer, der in der Wirtschaftskammer als Spartengeschäftsführer für den Handel zuständig ist.

Von den letzten fünfeinhalb Tagen bis zum Mittag des 24. Dezember erhoffen sich die Händler noch kräftige Umsätze: „Geschenke-Kauf in letzter Minute hat stark zugenommen“, sagt Penz. Der Handel ist darauf vorbereitet. Leider aus sollte es im Weihnachts-Endspurt nicht heißen.

 

 

 

 

Foto: Erich Petschenig

Das könnte Sie auch interessieren

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.