05.12.2005 13:49 |

Und tschüss

1860 angeblich mit Hofmann einig

Für den deutschen Fußball-Zweitligisten 1860 München ist die Verpflichtung von Rapid-Kapitän Steffen Hofmann offenbar schon beschlossene Sache. "Bei einem Aufstieg ist mit Hofmann alles klar", meinte "Löwen"-Chef Karl Auer in der Münchner "tz". Die Sechziger wollen aber versuchen, den ehemaligen Amateur-Spieler des FC Bayern München bereits in der Winterpause von Hütteldorf nach München zu holen.

Derzeit ist die Stimmung beim Klub von Ex-ÖFB-Teamspieler Harald Cerny allerdings mies, am Sonntag setzte es in der heimischen Allianz-Arena ein 1:4-Debakel gegen Unterhaching. "Offenbar hilft nur die Peitsche, damit die Spieler ihre Überheblichkeit ablegen", schimpfte Auer. "In den restlichen zwei Spielen bis zur Winterpause sind Siege Pflicht", forderte Manager Roland Kneißl.

Die Verpflichtung neuer Spieler während der Winterpause, eben eventuell auch Hofmann, soll zusätzlichen Druck auf die Spieler erzeugen. Sogar der Brasilianer Giovane Elber wird mit 1860 in Verbindung gebracht. Der ehemalige Stürmerstar des FC Bayern, der am Samstag seinen Vertrag bei Borussia Mönchengladbach vorzeitig auflöste, will trotz des verunglückten Gastspiels am Bökelberg seine Karriere fortsetzen und soll auch für die zweite Liga bereit stehen.

1860 ist derzeit zwar Zweiter, aber vor allem die düstere Heimbilanz im neuen Schmuckkästchen (elf Punkte aus acht Heimspielen) bringt die Klub-Führung in Rage. Auer: "Jeder glaubt, er kann hier mit Hacke, Spitze, eins, zwei, drei Spiele gewinnen. Aber so geht es nicht weiter."

Samstag, 08. Mai 2021
Wetter Symbol

Sportwetten